Noble.tv - Deutsch - Die Pilgerfahrt (Al-Hadsch) - Mischary Alafasi
  • Tugenden des Koran


Sura Die Pilgerfahrt (Al-Hadsch)
Scheich / Mischary Alafasi



  • Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    1. O ihr Menschen, fürchtet euren Herrn. Gewi?, das Beben der Stunde ist eine gewaltige Sache.

    2. An dem Tag, da ihr es seht, wird jede Stillende (aus Entsetzen) übersehen, was sie (soeben) stillt, und jede Schwangere wird mit dem niederkommen, was sie tr?gt. Und du siehst die Menschen trunken, obwohl sie nicht betrunken sind; aber die Strafe Allahs ist streng.

    3. Und unter den Menschen gibt es manch einen, der über Allah ohne Wissen streitet und jedem rebellischen Satan folgt,

    4. gegen den vorgezeichnet ist, da? er denjenigen, der ihn zum Schutzherrn nimmt, da? er ihn in die Irre führen und zur Strafe der Feuerglut leiten wird.

    5. O ihr Menschen, wenn ihr über die Auferweckung im Zweifel seid, so haben Wir euch aus Erde erschaffen, hierauf aus einem Samentropfen, hierauf aus einem Anh?ngsel , hierauf aus einem kleinen Klumpen , ge-staltet und ungestaltet, um (es) euch klarzumachen. Und Wir lassen, was Wir wollen, im Mutterleib auf eine festgesetzte Frist untergebracht. Danach lassen Wir euch als kleine Kinder hervorkommen. Hierauf (lassen Wir euch heranwachsen), damit ihr eure Vollreife erlangt. Und mancher von euch wird (frühzeitig) abberufen, und manch einer von euch wird in das niedrigste (Greisen)alter gebracht, so da? er nach (dem vorherigen) Wissen nichts (mehr) wei?. Und du siehst die Erde regungslos, doch wenn Wir Wasser auf sie herabkommen lassen, regt sie sich, schwillt und l??t von jeder entzückenden (Pflanzen)art wachsen.

    6. Dies, weil Allah die Wahrheit ist und weil Er die Toten wieder lebendig macht und weil Er zu allem die Macht hat

    7. und weil die Stunde kommt, an der es keinen Zweifel gibt, und weil Allah (all) diejenigen auferwecken wird, die in den Gr?bern sind.

    8. Doch gibt es unter den Menschen manchen, der über Allah ohne Wissen, ohne Rechtleitung und ohne er-leuchtendes Buch streitet,

    9. indem er sich (hochmütig) zur Seite wendet, um von Allahs Weg in die Irre zu führen. Schande gibt es für ihn im Diesseits, und Wir lassen ihn am Tag der Auferstehung die Strafe des Brennens kosten.

    10. „Dies (geschieht) wegen dessen, was deine H?nde vorausgeschickt haben, und deshalb, weil Allah keiner ist, der den Menschen Unrecht zufügt.“

    11. Und unter den Menschen gibt es manchen, der Allah nur am Rande dient. Wenn ihn etwas Gutes trifft, ist er damit beruhigt, doch wenn ihn eine Versuchung trifft, macht er eine Kehrtwende . Er verliert das Diesseits und das Jenseits. Das ist der deutliche Verlust.

    12. Er ruft anstatt Allahs das an, was ihm weder schadet noch nützt. Das ist wirklich der tiefe Irrtum.

    13. Er ruft denjenigen an, von dem eher Schaden (zu er-warten) ist als Nutzen – ein wahrlich schlimmer Schutzherr und ein wahrlich schlimmer Gef?hrte!

    14. Gewi?, Allah l??t diejenigen, die glauben und recht-schaffene Werke tun, in G?rten eingehen, durcheilt von B?chen . Gewi?, Allah tut, was Er will.

    15. Wer meint, da? Allah ihm im Diesseits und Jenseits nicht helfen werde, der strecke doch ein Seil zum Himmel, dann schneide er (es ) ab. So schaue er, ob nun seine List das wegnimmt, was (ihn) ergrimmen l??t.

    16. So haben Wir ihn als klare Zeichen hinabgesandt, und (es ist so,) da? Allah rechtleitet, wen Er will.

    17. Gewi?, diejenigen, die glauben, und diejenigen, die dem Judentum angeh?ren, und die ??bier und die Christen und die M???s und diejenigen, die G?tzendiener sind – gewi?, Allah wird am Tag der Auferstehung zwischen ihnen entscheiden; Allah ist ja über alles Zeuge.

    18. Siehst du nicht, da? sich vor Allah (jeder) niederwirft, wer in den Himmeln und wer auf der Erde ist, und (auch) die Sonne, der Mond und die Sterne, die Berge, die B?ume und die Tiere und viele von den Menschen? Und gegen viele ist die Strafe unvermeidlich geworden. Und wen Allah der Schmach aussetzt, der hat niemanden, der ihm Ehre erweist. Gewi?, Allah tut, was Er will.

    19. Das sind zwei Widersacher , die miteinander über ihren Herrn streiten. Für diejenigen nun, die ungl?ubig sind, werden Gew?nder aus Feuer zugeschnitten; über ihre K?pfe wird hei?es Wasser gegossen.

    20. Dadurch wird zum Schmelzen gebracht, was sie in ihrem Bauch haben, und ebenso die Haut.

    21. Und für sie gibt es Keulen aus Eisen.

    22. Jedesmal, wenn sie vor Kummer aus ihm herauskom-men wollen, werden sie dahin zurückgebracht, und (es wird zu ihnen gesagt): „Kostet die Strafe des Brennens!“

    23. Gewi?, Allah l??t diejenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, in G?rten eingehen, durcheilt von B?chen , worin sie mit Armreifen aus Gold und mit Perlen geschmückt sein werden und worin ihre Kleidung aus Seide sein wird.

    24. Rechtgeleitet sind sie zu dem Wort, das gut ist; und rechtgeleitet sind sie5 zum Weg des Lobenswürdigen.

    25. Gewi?, diejenigen, die ungl?ubig sind und von Allahs Weg abhalten und (auch) von der geschützten Ge-betsst?tte, die Wir für die Menschen bestimmt haben, gleich ob sie dort ans?ssig oder nur vorübergehend anwesend sind (, werden ihre Strafe bekommen). Wer aber beabsichtigt, dort etwas Abwegiges zu Unrecht (zu begehen), den werden Wir von einer schmerzhaften Strafe kosten lassen.

    26. Und als Wir Ibr?h?m die Stelle des Hauses zuwiesen: „Geselle Mir nichts bei und reinige Mein Haus für die den Umlauf Vollziehenden, die aufrecht Stehenden, sich Verbeugenden und die sich Niederwerfenden.

    27. Und rufe unter den Menschen die Pilgerfahrt aus, so werden sie zu dir kommen zu Fu? und auf vielen ha-geren (Reittieren), die aus jedem tiefen Pa?weg da-herkommen,

    28. damit sie (allerlei) Nutzen für sich erfahren und den Namen Allahs an wohlbekannten Tagen über den aussprechen, womit Er sie an den Vierfü?lern unter dem Vieh versorgt hat. – E?t (selbst) davon und gebt dem Elenden, dem Armen zu essen.

    29. Hierauf sollen sie ihre Ungepflegtheit beenden , ihre Gelübde erfüllen und den Umlauf um das alt(ehrwürdig)e Haus vollziehen.“

    30. So (ist es). Und wenn einer die unantastbaren Dinge Allahs hoch ehrt, so ist es besser für ihn bei seinem Herrn. Erlaubt ist euch das Vieh, au?er dem, was euch verlesen wird. So meidet den Greuel der G?tzenbilder, und meidet die falsche Aussage,

    31. als Anh?nger des rechten Glaubens gegenüber Allah, die Ihm nichts beigesellen. Und wenn einer Allah (etwas) beigesellt, so ist es, als ob er vom Himmel herunterfiele und er dann von den V?geln fortgerissen oder vom Wind an einen fernen Ort hinabgeweht würde.

    32. So ist es. Und wenn einer die Kulthandlungen Allahs hoch ehrt, so ist es (ein Ausdruck, der) von der Gottesfurcht der Herzen (herrührt).

    33. An ihnen habt ihr (allerlei) Nutzen auf eine festgesetzte Frist, hierauf liegt ihr Zielort beim alt(ehrwürdig)en Haus .

    34. Und für jede Gemeinschaft haben Wir einen Ritus festgelegt, damit sie den Namen Allahs über den aussprechen, womit Er sie an den Vierfü?lern unter dem Vieh versorgt hat. Euer Gott ist ein Einziger Gott, so seid Ihm ergeben. Und verkünde frohe Botschaft denjenigen, die sich demütigen,

    35. denjenigen, deren Herzen sich vor Ehrfurcht regen, wenn Allahs gedacht wird, die das standhaft ertragen, was sie trifft, das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, ausgeben.

    36. Und die Opferkamele haben Wir euch zu Kultzeichen Allahs gemacht. An ihnen habt ihr (etwas) Gutes. So sprecht den Namen Allahs über sie aus, wenn sie mit gebundenen Beinen dastehen . Wenn sie nun auf die Seite umgefallen sind, dann e?t davon und gebt dem bescheidenen und dem fordernden (Armen) zu essen. So haben Wir sie euch dienstbar gemacht, auf da? ihr dankbar sein m?get.

    37. Weder ihr Fleisch noch ihr Blut werden Allah erreichen, aber Ihn erreicht die Gottesfurcht von euch. So hat Er sie euch dienstbar gemacht, damit ihr Allah als den Gr??ten preist , da? Er euch rechtgeleitet hat. Und verkünde frohe Botschaft den Gutes Tuenden.

    38. Gewi?, Allah verteidigt diejenigen, die glauben. Gewi?, Allah liebt keinen undankbaren Verr?ter.

    39. Erlaubnis (zum Kampf) ist denjenigen gegeben, die bek?mpft werden , weil ihnen ja Unrecht zugefügt wurde – und Allah hat wahrlich die Macht, ihnen zu helfen –,

    40. (ihnen), die zu Unrecht aus ihren Wohnst?tten vertrieben wurden, nur weil sie sagen: Unser Herr ist Allah. Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen abgewehrt h?tte, so w?ren fürwahr M?nchsklausen, Kirchen, Beth?user und Gebetsst?tten zerst?rt worden, in denen Allahs Name h?ufig genannt wird. – Und Allah wird ganz gewi? denjenigen helfen, die Ihm helfen. Allah ist wahrlich Stark und Allm?chtig.

    41. – (Ihnen), die, wenn Wir ihnen eine feste Stellung auf der Erde verleihen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, das Rechte gebieten und das Verwerfliche verbieten. Und Allah geh?rt das Ende der Angelegenheiten.

    42. Wenn sie dich der Lüge bezichtigen, so haben auch schon vor ihnen das Volk N??s, die ??d und die ?am?d (ihre Gesandten) der Lüge bezichtigt,

    43. und (auch) das Volk Ibr?h?ms und das Volk L??s

    44. und die Bewohner von Madyan. Auch M?s? wurde der Lüge bezichtigt. Da gew?hrte Ich den Ungl?ubigen Aufschub, hierauf ergriff Ich sie. Wie war da Meine Mi?billigung!

    45. Wie viele St?dte, die Unrecht taten, vernichteten Wir, so da? sie wüst in Trümmern lagen, und (wie viele nun) verlassene Brunnen und hochragende Schl?sser!

    46. Reisen sie denn nicht auf der Erde umher, so da? sie Herzen bekommen, mit denen sie begreifen, oder Ohren, mit denen sie h?ren? Denn nicht die Blicke sind blind, sondern blind sind die Herzen, die in den Brüsten sind.

    47. Und sie wünschen von dir, die Strafe zu beschleunigen. Allah wird Sein Versprechen nicht brechen. Und gewi?, ein Tag bei deinem Herrn ist wie tausend Jahre nach eurer Berechnung.

    48. Und wie vielen St?dten, die Unrecht taten, gew?hrte Ich Aufschub! Hierauf ergriff Ich sie, und zu Mir ist der Ausgang.

    49. Sag: O ihr Menschen, ich bin euch nur ein deutlicher Warner.

    50. Diejenigen nun, die glauben und rechtschaffene Werke tun, für sie wird es Vergebung und ehrenvolle Ver-sorgung geben.

    51. Diejenigen hingegen, die st?ndig gegen Unsere Zeichen eifern und ihnen Machtlosigkeit nachweisen wollen, das sind Insassen des H?llenbrandes.

    52. Und Wir sandten vor dir keinen Gesandten oder Propheten, ohne da? ihm, wenn er etwas wünschte, der Satan in seinen Wunsch etwas dazwischen geworfen h?tte . Aber Allah hebt auf, was der Satan dazwischenwirft. Hierauf legt Allah Seine Zeichen eindeutig fest . Und Allah ist Allwissend und Allweise.

    53. (Das ist so,) damit Er das, was der Satan dazwi-schenwirft, zu einer Versuchung für diejenigen macht, in deren Herzen Krankheit ist und deren Herzen verh?rtet sind – die Ungerechten befinden sich wahrlich in tiefem Widerstreit –,

    54. und damit diejenigen, denen das Wissen gegeben wurde, wissen, da? dies die Wahrheit von deinem Herrn ist, so da? sie daran glauben und ihre Herzen sich dann davor demütigen. Und Allah leitet wahrlich diejenigen, die glauben, zu einem geraden Weg.

    55. Und diejenigen, die ungl?ubig sind, werden nicht aufh?ren, daran zu zweifeln, bis pl?tzlich die Stunde über sie kommt oder die Strafe eines unheilvollen Tages über sie kommt.

    56. Die Herrschaft wird an jenem Tag Allah (allein) ge-h?ren. Er wird zwischen ihnen richten. Dann werden diejenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, in den G?rten der Wonne sein.

    57. Diejenigen aber, die ungl?ubig sind und Unsere Zeichen für Lüge erkl?ren, für sie wird es schmachvolle Strafe geben.

    58. Denjenigen, die auf Allahs Weg auswandern, hierauf get?tet werden oder sterben, wird Allah ganz gewi? eine sch?ne Versorgung gew?hren. Allah ist wahrlich der beste Versorger.

    59. Er wird ihnen ganz gewi? einen Eingang gew?hren, mit dem sie zufrieden sind. Und Allah ist wahrlich Allwissend und Nachsichtig.

    60. Dies, und wer im gleichen Ma? bestraft, wie er bestraft wurde, hierauf aber (wieder zu Unrecht) angegriffen wird, dem wird Allah ganz gewi? helfen. Allah ist wahrlich Allverzeihend und Allvergebend.

    61. Dies, weil Allah die Nacht in den Tag eindringen und den Tag in die Nacht eindringen l??t und weil Allah Allh?rend und Allsehend ist.

    62. Dies, weil Allah die Wahrheit ist und weil das, was sie anstatt Seiner anrufen, das Falsche ist, und weil Allah der Erhabene, der Gro?e ist.

    63. Siehst du nicht, da? Allah vom Himmel Wasser herabkommen l??t, so da? die Erde grün wird? Gewi?, Allah ist Feinfühlig und Allkundig.

    64. Ihm geh?rt (alles), was in den Himmeln und was auf der Erde ist; Allah ist wahrlich der Unbedürftige und Lobenswürdige.

    65. Siehst du nicht, da? Allah euch (all) das, was auf der Erde ist, dienstbar gemacht hat, und (ebenso) die Schiffe, die nach Seinem Befehl auf dem Meer fahren? Und Er h?lt den Himmel, da? er nicht auf die Erde f?llt, au?er mit Seiner Erlaubnis. Gewi?, Allah ist zu den Menschen wahrlich Gn?dig und Barmherzig.

    66. Und Er ist es, Der euch lebendig gemacht hat, euch hierauf sterben l??t, euch hierauf wieder lebendig macht. Der Mensch ist wahrlich sehr undankbar.

    67. Für jede Gemeinschaft haben Wir einen Ritus festgelegt, den sie (zu) vollziehen (haben); so sollen sie mit dir nicht über die Angelegenheit streiten. Und rufe zu deinem Herrn. Du verf?hrst fürwahr nach einer geraden Rechtleitung.

    68. Und wenn sie (doch) mit dir streiten, dann sag: Allah wei? sehr wohl, was ihr tut.

    69. Allah wird zwischen euch am Tag der Auferstehung über das richten, worüber ihr uneinig zu sein pflegtet.

    70. Wei?t du denn nicht, da? Allah wei?, was im Himmel und auf der Erde ist? Gewi?, das steht in einem Buch; gewi?, das ist Allah ein leichtes.

    71. Und sie dienen anstatt Allahs dem, wofür Er keine Erm?chtigung herabgesandt hat und wovon sie kein Wissen haben. Und es wird für die Ungerechten keinen Helfer geben.

    72. Und wenn ihnen Unsere Zeichen als klare Beweise verlesen werden, erkennst du in den Gesichtern derjenigen, die ungl?ubig sind, Mi?billigung. Beinahe würden sie über diejenigen herfallen, die ihnen Unsere Zeichen verlesen. Sag: Soll ich euch denn kundtun, was schlechter ist als dies? (Es ist) das (H?llen)feuer; Allah hat es denjenigen angedroht hat, die ungl?ubig sind – ein schlimmer Ausgang!

    73. O ihr Menschen, ein Gleichnis wird (euch) angeführt , so h?rt darauf. Gewi?, diejenigen, die ihr anstatt Allahs anruft, werden nicht (einmal) eine Fliege erschaffen (k?nnen), auch wenn sie sich dafür zusamment?ten. Und wenn die Fliege ihnen etwas raubte, k?nnten sie es ihr nicht entrei?en. Schwach ist (hier) derjenige, der er-sucht, und derjenige, der ersucht wird.

    74. Sie sch?tzen Allah nicht ein, wie es Ihm gebührt . Allah ist wahrlich Stark und Allm?chtig.

    75. Allah erw?hlt Sich aus den Engeln Gesandte, und (auch) aus den Menschen. Gewi?, Allah ist Allh?rend und Allsehend.

    76. Er wei?, was vor ihnen und was hinter ihnen liegt. Und zu Allah werden (all) die Angelegenheiten zurück-gebracht.

    77. O die ihr glaubt, verbeugt euch, werft euch nieder und dient eurem Herrn und tut das Gute, auf da? es euch wohl ergehen m?ge!

    78. Und müht euch für Allah ab, wie der wahre Einsatz für Ihn sein soll. Er hat euch erw?hlt und euch in der Religion keine Bedr?ngnis auferlegt, dem Glau-bensbekenntnis eures Vaters Ibr?h?m: Er hat euch Muslime genannt, zuvor und (nunmehr) in diesem (Qur??n), damit der Gesandte Zeuge über euch sei und ihr Zeugen über die Menschen seid. So verrichtet das Gebet, entrichtet die Abgabe und haltet an Allah fest. Er ist euer Schutzherr. Wie trefflich ist doch der Schutzherr, und wie trefflich ist der Helfer!

Anmerkungen

app android

Selektionen