• Tugenden des Koran


Sura Die Beute(Al Anfal)
Scheich / Saud Alschureim


  • Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    1. Sie fragen dich nach der (zugedachten) Beute. Sag: Die (zugedachte) Beute geh?rt Allah und dem Gesandten. So fürchtet Allah und stiftet Frieden untereinander, und gehorcht Allah und Seinem Gesandten, wenn ihr gl?ubig seid!

    2. Die (wahren) Gl?ubigen sind ja diejenigen, deren Her-zen sich vor Ehrfurcht regen, wenn Allahs gedacht wird, und die, wenn ihnen Seine Zeichen verlesen werden, es ihren Glauben mehrt, und die sich auf ihren Herrn verlassen,

    3. die das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, ausgeben.

    4. Das sind die wahren Gl?ubigen. Für sie gibt es bei ihrem Herrn Rangstufen und Vergebung und ehrenvolle Versorgung.

    5. So wie dein Herr dich aus deinem Haus hinausziehen lie? mit der Wahrheit , w?hrend es einer Gruppe der Gl?ubigen wahrlich zuwider war,

    6. und sie mit dir über die Wahrheit stritten, nachdem (es) klargeworden war, als ob sie in den Tod getrieben würden, w?hrend sie zuschauten.

    7. Und als Allah euch versprach, da? die eine der beiden Gruppen euch geh?ren sollte, und ihr (es) lieber gehabt h?ttet, da? diejenige ohne Kampfkraft euer sein sollte! Aber Allah will mit Seinen Worten die Wahrheit best?tigen und die Rückkehr der Ungl?ubigen abschneiden ,

    8. um die Wahrheit zu best?tigen und das Falsche zu-nichte zu machen, auch wenn es den ?belt?tern zuwider ist.

    9. (Gedenke) als ihr euren Herrn um Hilfe anrieft. Da erh?rte Er euch: „Ich werde euch mit Tausend von den Engeln unterstützen, hintereinander reitend.“

    10. Allah machte es nur zu einer frohen Botschaft und damit eure Herzen dadurch Ruhe f?nden. Der Sieg kommt ja nur von Allah. Gewi?, Allah ist Allm?chtig und Allweise.

    11. Als Er Schl?frigkeit euch überkommen lie? als (Gefühl der) Sicherheit von Ihm und Wasser vom Himmel auf euch herabsandte, um euch damit zu reinigen und das Unheil des Satans von euch zu entfernen und um eure Herzen zu st?rken und (eure) Fü?e damit zu festigen.

    12. Als dein Herr den Engeln eingab: „Gewi?, Ich bin mit euch. So festigt diejenigen, die glauben! Ich werde in die Herzen derer, die ungl?ubig sind, Schrecken einjagen. So schlagt (ihnen auf) die Nacken und schlagt von ihnen jeden Finger!“

    13. Dies dafür, da? sie Allah und Seinem Gesandten entgegenwirkten. Wer Allah und Seinem Gesandten entgegenwirkt, – gewi?, Allah ist streng im Bestrafen.

    14. Das (ist eure Strafe dafür), so kostet sie! Und (wisset,) da? es für die Ungl?ubigen die Strafe des (H?llen)feuers geben wird.

    15. O die ihr glaubt, wenn ihr auf die, die ungl?ubig sind, trefft, w?hrend sie (zur Schlacht) anrücken, dann kehrt ihnen nicht den Rücken.

    16. Wer ihnen an jenem Tag den Rücken kehrt – au?er, er setzt sich ab zum Kampf, oder er schlie?t sich einer (anderen) Schar an –, zieht sich fürwahr Zorn von Allah zu, und sein Zufluchtsort ist die H?lle – ein schlimmer Ausgang!

    17. Nicht ihr habt sie get?tet, sondern Allah hat sie get?tet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat geworfen, und damit Er die Gl?ubigen einer sch?nen Prüfung von Ihm unterziehe. Gewi?, Allah ist Allh?rend und Allwissend.

    18. Das (ist eure Prüfung), und (wisset), da? Allah die List der Ungl?ubigen abschw?cht!

    19. Wenn ihr nach einer Entscheidung sucht, so ist nunmehr die Entscheidung zu euch gekommen. Und wenn ihr aufh?rt, so ist es besser für euch. Aber wenn ihr (dazu) zurückkehrt, kehren Wir (auch) zurück. Und eure Schar wird euch nichts nützen, auch wenn sie zahlreich sein sollte. Und (wisset,) da? Allah mit den Gl?ubigen ist!

    20. O die ihr glaubt, gehorcht Allah und Seinem Gesandten, und kehrt euch nicht von ihm ab, wo ihr doch h?rt!

    21. Und seid nicht wie diejenigen, die sagen: „Wir h?ren“, wo sie doch nicht h?ren!

    22. Gewi?, die schlimmsten Tiere bei Allah sind die tauben und stummen, die nicht begreifen .

    23. Wenn Allah von ihnen etwas Gutes gewu?t h?tte, h?tte Er sie wahrlich h?ren lassen. Und wenn Er sie h?tte h?ren lassen, so h?tten sie sich dennoch widerstrebend abgekehrt.

    24. O die ihr glaubt, leistet Allah und dem Gesandten Folge, wenn er euch zu dem aufruft, was euch Leben gibt. Und wisset, da? Allah zwischen dem Menschen und seinem Herzen trennt und da? ihr zu Ihm versammelt werdet!

    25. Und hütet euch vor einer Versuchung, die nicht nur besonders diejenigen von euch treffen wird, die Unrecht taten. Und wisset, da? Allah streng im Bestrafen ist!

    26. Und gedenkt, als ihr wenige wart und auf der Erde unterdrückt wurdet und fürchtetet, da? euch die Menschen wegschnappen würden! Da hat Er euch Zuflucht gew?hrt, euch mit Seiner Hilfe gest?rkt und euch mit (einigen von) den guten Dingen versorgt, auf da? ihr dankbar sein m?get.

    27. O die ihr glaubt, verratet nicht Allah und den Ge-sandten, und handelt nicht verr?terisch in bezug auf die euch anvertrauten Güter, wo ihr wisset!

    28. Und wi?t, da? euer Besitz und eure Kinder eine Versuchung sind und da? es bei Allah gro?artigen Lohn gibt!

    29. O die ihr glaubt, wenn ihr Allah fürchtet, bestimmt Er euch eine Unterscheidung(snorm), tilgt euch eure b?sen Taten und vergibt euch. Und Allah besitzt gro?e Huld.

    30. Und als diejenigen, die ungl?ubig sind, gegen dich R?nke schmiedeten, um dich festzusetzen oder zu t?ten oder zu vertreiben. Sie schmiedeten R?nke, und (auch) Allah schmiedete R?nke. Aber Allah ist der beste R?nkeschmied.

    31. Und wenn ihnen Unsere Zeichen verlesen werden, sagen sie: „Wir haben es bereits geh?rt. Wenn wir wollten, k?nnten wir fürwahr etwas Gleichartiges sagen. Das sind nur Fabeln der Früheren.“

    32. Und als sie sagten: „O Allah, wenn dies tats?chlich die Wahrheit von Dir ist, dann lasse auf uns Steine vom Himmel regnen, oder bringe schmerzhafte Strafe über uns!“

    33. Aber Allah würde sie nimmer strafen, solange du unter ihnen bist; und Allah würde sie nimmer strafen, solange sie um Vergebung bitten.

    34. Und was haben sie nun, da? Allah sie nicht strafen sollte, wo sie (euch) von der geschützten Gebetsst?tte abhalten? Und sie waren nicht ihre Beschützer. Ihre Beschützer sind ja nur die Gottesfürchtigen ! Aber die meisten von ihnen wissen nicht.

    35. Und ihr Gebet beim Haus ist nur Pfeifen und Klat-schen. Kostet nun die Strafe dafür, da? ihr stets ungl?ubig wart.

    36. Diejenigen, die ungl?ubig sind, geben ihren Besitz aus, um von Allahs Weg abzuhalten. Sie werden ihn ausgeben, und hierauf wird es eine gramvolle Reue für sie sein. Hierauf werden sie besiegt werden. Und diejenigen, die ungl?ubig sind, werden zur H?lle versammelt werden,

    37. damit Allah das Schlechte vom Guten sondere und das Schlechte übereinander tue, es alles zusammenh?ufe und in die H?lle bringe. Das sind die Verlierer.

    38. Sag zu denen, die ungl?ubig sind: Wenn sie aufh?ren, wird ihnen vergeben, was bereits vergangen ist. Wenn sie aber (dazu) zurückkehren, – so hat sich schon die Gesetzm??igkeit an den Früheren vollzogen.

    39. Und k?mpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und (bis) die Religion g?nzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufh?ren, so sieht Allah wohl, was sie tun.

    40. Und wenn sie sich abkehren, so wisset, da? Allah euer Schutzherr ist. Wie trefflich ist der Schutzherr, und wie trefflich ist der Helfer!

    41. # Und wisset: Was immer ihr erbeutet, so geh?rt Allah ein Fünftel davon und dem Gesandten, und den Verwandten, den Waisen, den Armen und dem Sohn des Weges , wenn ihr an Allah glaubt und an das, was Wir auf Unseren Diener am Tag der Unterscheidung (als Offenbarung) hinabgesandt haben, an dem Tag, da die beiden Heere aufeinandertrafen. Und Allah hat zu allem die Macht.

    42. Als ihr auf der n?heren Talseite wart, sie auf der fer-neren Talseite und die Karawane unterhalb von euch. Und wenn ihr euch verabredet h?ttet, w?ret ihr über die Verabredung fürwahr uneinig gewesen , aber (es geschah so), damit Allah eine Angelegenheit entscheide, die ausgeführt werden sollte, damit, wer umkam, auf Grund eines klaren Beweises umk?me, und wer am Leben bliebe, auf Grund eines klaren Beweises am Leben bliebe. Allah ist wahrlich Allh?rend und Allwissend.

    43. Als Allah sie dir in deinem Schlaf als wenige zeigte –, und wenn Er sie dir als viele gezeigt h?tte, h?ttet ihr wahrlich den Mut verloren und über die Angelegenheit miteinander gestritten. Aber Allah hat (euch) bewahrt. Gewi?, Er wei? über das Innerste der Brüste Bescheid.

    44. Und als Er sie euch, als ihr aufeinandertraft, in euren Augen als wenige erscheinen lie?, und (auch) euch in ihren Augen weniger machte, damit Allah eine Angelegenheit entscheide, die ausgeführt werden sollte. Und zu Allah werden (all) die Angelegenheiten zurückgebracht.

    45. O die ihr glaubt, wenn ihr auf eine Schar trefft, so steht fest und gedenkt Allahs h?ufig, auf da? es euch wohl ergehen m?ge!

    46. Und gehorcht Allah und Seinem Gesandten, und streitet nicht miteinander, sonst würdet ihr den Mut verlieren, und eure Kraft würde vergehen! Und seid standhaft! Gewi?, Allah ist mit den Standhaften.

    47. Und seid nicht wie diejenigen, die aus ihren Wohn-st?tten hinauszogen, in ?bermut und aus Augendienerei vor den Menschen, und die von Allahs Weg abhalten. Allah umfa?t, was sie tun.

    48. Und als der Satan ihnen ihre Werke ausschmückte und sagte: „Es gibt heute keinen unter den Menschen, der euch besiegen k?nnte. Und ich bin euch ein Beschützer “. Als aber die beiden Scharen einander sahen, machte er auf seinen Fersen kehrt und sagte: „Gewi?, ich sage mich von euch los. Ich sehe, was ihr nicht seht. Ich fürchte Allah. Und Allah ist streng im Bestrafen.“

    49. Als die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, sagten: „Get?uscht hat diese da ihre Religion!“ Wer sich aber auf Allah verl??t, – so ist Allah Allm?chtig und Allwissend.

    50. Und wenn du sehen würdest, wenn die Engel diejenigen abberufen, die ungl?ubig sind, wobei sie sie ins Gesicht und auf den Rücken schlagen und (sagen): „Kostet die Strafe des Brennens!

    51. Dies (geschieht) wegen dessen, was eure H?nde vorausgeschickt haben, und deshalb, weil Allah keiner ist, der den Menschen Unrecht zufügt.“

    52. Nach der Art der Leute Fir?auns und derjenigen vor ihnen: Sie verleugneten Allahs Zeichen, und da ergriff Allah sie für ihre Sünden. Gewi?, Allah ist Stark und streng im Bestrafen.

    53. Dies, weil Allah nimmer eine Gunst, die Er einem Volk erwiesen hat, ?ndert, bis sie das ?ndern, was in ihnen selbst ist, und weil Allah Allh?rend und Allwissend ist.

    54. Nach der Art der Leute Fir?auns und derjenigen vor ihnen: Sie erkl?rten die Zeichen ihres Herrn für Lüge, und da vernichteten Wir sie für ihre Sünden, und Wir lie?en die Leute Fir?auns ertrinken. Sie alle waren ungerecht.

    55. Gewi?, die schlimmsten Tiere bei Allah sind die, die ungl?ubig sind und (auch) weiterhin nicht glauben,

    56. mit denen du eine Verpflichtung eingegangen bist, die aber dann ihre Verpflichtung jedesmal brechen und nicht gottesfürchtig sind.

    57. Wenn du nun auf sie im Krieg triffst, dann verscheuche mit ihnen diejenigen, die hinter ihnen stehen, auf da? sie bedenken m?gen.

    58. Und wenn du dann von irgendwelchen Leuten Verrat befürchtest, so verwirf ihnen (die Verpflichtung) in gleicher Weise . Gewi?, Allah liebt nicht die Verr?ter.

    59. Und diejenigen, die ungl?ubig sind, sollen ja nicht meinen, sie k?nnten zuvorkommen. Sie werden sich (Mir) gewi? nicht entziehen .

    60. Und haltet für sie bereit, was ihr an Kraft und an kampfbereiten Pferden (haben) k?nnt, um damit den Feinden Allahs und euren Feinden Angst zu machen, sowie anderen au?er ihnen, die ihr nicht kennt; Allah aber kennt sie! Und was immer ihr auf Allahs Weg ausgebt, wird euch in vollem Ma? zukommen, und es wird euch kein Unrecht zugefügt.

    61. Und wenn sie sich dem Frieden zuneigen, dann neige auch du dich ihm zu und verlasse dich auf Allah! Gewi?, Er ist ja der Allh?rende und Allwissende.

    62. Und wenn sie dich betrügen wollen – gewi?, so ist deine Genüge Allah. Er ist es, Der dich mit Seiner Hilfe und mit den Gl?ubigen gest?rkt hat.

    63. Und Er hat ihre Herzen zusammengefügt. Wenn du al-les, was auf der Erde ist, (dafür) ausgegeben h?ttest, h?ttest du ihre Herzen nicht zusammenfügen k?nnen. Aber Allah hat sie zusammengefügt. Gewi?, Er ist Allm?chtig und Allweise.

    64. O Prophet, deine Genüge ist Allah und (auch) derer von den Gl?ubigen, die dir folgen.

    65. O Prophet, sporne die Gl?ubigen zum Kampf an! Wenn es unter euch zwanzig Standhafte gibt, werden sie zweihundert besiegen. Und wenn es unter euch hundert gibt, werden sie Tausend von denen, die ungl?ubig sind, besiegen, weil sie Leute sind, die nicht verstehen.

    66. Jetzt (aber) hat Allah es euch leicht gemacht. Er wei? ja, da? in euch Schwaches (angelegt) ist. Wenn es nun unter euch hundert Standhafte gibt, werden sie zweihundert besiegen, und wenn es unter euch Tausend gibt, werden sie Zweitausend besiegen, mit Allahs Erlaubnis. Allah ist mit den Standhaften.

    67. Es steht keinem Propheten zu, Gefangene zu haben, bis er (den Feind überall) im Land schwer niedergek?mpft hat. Ihr wollt Glücksgüter des Diesseitigen, aber Allah will das Jenseits. Allah ist Allm?chtig und Allweise.

    68. Wenn nicht von Allah eine früher ergangene Be-stimmung w?re, würde euch für das, was ihr genommen habt, wahrlich gewaltige Strafe widerfahren.

    69. E?t nun von dem, was ihr erbeutet habt, als etwas Erlaubtes und Gutes, und fürchtet Allah! Gewi?, Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

    70. O Prophet, sag zu denen von den Gefangenen (, die sich) in euren H?nden (befinden): „Wenn Allah in euren Herzen etwas Gutes wei?, wird Er euch etwas Besseres geben als das, was euch genommen worden ist, und wird euch vergeben. Allah ist Allvergebend und Barmherzig.“

    71. Und wenn sie dich verraten wollen, so haben sie schon zuvor Allah verraten, und dann hat Er (euch) Macht über sie gegeben. Allah ist Allwissend und Allweise.

    72. Gewi?, diejenigen, die glauben und ausgewandert sind und sich mit ihrem Besitz und ihrer eigenen Person auf Allahs Weg abgemüht haben, und diejenigen, die (jenen) Zuflucht gew?hrt und (ihnen) geholfen haben, sie sind einer des anderen Schutzherren. Zu denjenigen aber, die glauben und nicht ausgewandert sind, habt ihr kein Schutzverh?ltnis, bis sie auswandern. Wenn sie euch jedoch um der (euch gemeinsamen) Religion willen um Hilfe bitten, dann obliegt euch die Hilfe, au?er gegen Leute, zwischen euch und denen ein Abkommen besteht. Und was ihr tut, sieht Allah wohl.

    73. Und diejenigen, die ungl?ubig sind, sind einer des anderen Schutzherren. – Wenn ihr es nicht tut , wird es im Land Aufruhr und gro?es Unheil geben.

    74. Und diejenigen, die glauben und ausgewandert sind und sich auf Allahs Weg abgemüht haben, und diejenigen, die (jenen) Zuflucht gew?hrt und geholfen haben, das sind die wahren Gl?ubigen. Für sie gibt es Vergebung und ehrenvolle Versorgung.

    75. Und diejenigen, die danach geglaubt haben und ausgewandert sind und sich mit euch abgemüht haben, sie geh?ren zu euch. Aber die Blutsverwandten stehen einander am n?chsten; (dies steht) im Buch Allahs. Gewi?, Allah wei? über alles Bescheid.



Anmerkungen

app android

Selektionen