• Tugenden des Koran


Sura Die Beratung (Asch-Schura)
Scheich / Saud Alschureim



  • Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    1. ??-M?m.

    2. ?Ayn-S?n-Q?f .

    3. So gibt dir Allah (als Offenbarung) ein und (hat auch zuvor) denjenigen, die vor dir waren, (als Offenbarungen eingegeben), (Er), der Allm?chtige und Allweise.

    4. Ihm geh?rt, was in den Himmeln und was auf der Erde ist, und Er ist der Erhabene und Allgewaltige.

    5. Beinahe brechen die Himmel auseinander von oben her. Und die Engel lobpreisen ihren Herrn und bitten (Ihn) um Vergebung für diejenigen, die auf der Erde sind. Ja sicherlich, Allah ist der Allvergebende und Barmherzige.

    6. ?ber diejenigen, die sich anstatt Seiner Schutzherren nehmen, ist Allah Hüter, und du bist nicht ihr Sachwalter.

    7. Und so haben Wir dir einen arabischen Qur??n (als Offenbarung) eingegeben, damit du die Mutter der St?dte und diejenigen rings umher warnst, und damit du vor dem Tag der Versammlung warnst, an dem es keinen Zweifel gibt. Eine Gruppe wird im (Paradies)garten sein und eine Gruppe in der Feuerglut.

    8. Und wenn Allah gewollt h?tte, h?tte Er sie wahrlich zu einer einzigen Gemeinschaft gemacht. Aber Er l??t, wen Er will, in Seine Barmherzigkeit eingehen. Und die Ungerechten haben weder Schutzherrn noch Helfer.

    9. Oder haben sie sich anstatt Seiner Schutzherren genommen? Allah (allein) ist doch der Schutzherr. Er macht die Toten wieder lebendig, und Er hat zu allem die Macht.

    10. Und worüber ihr auch immer uneinig seid, das Urteil darüber steht Allah (allein) zu. Dies ist doch Allah, mein Herr. Auf Ihn verlasse ich mich, und Ihm wende ich mich reuig zu.

    11. (Er ist) der Erschaffer der Himmel und der Erde . Er hat euch aus euch selbst Gattinnen gemacht, und auch aus dem Vieh Paare, wodurch Er euch vermehrt. Nichts ist Ihm gleich; und Er ist der Allh?rende und Allsehende.

    12. Ihm geh?ren die Schlüssel der Himmel und der Erde. Er gew?hrt die Versorgung gro?zügig, wem Er will, und bemi?t auch. Gewi?, Er wei? über alles Bescheid.

    13. Er hat euch von der Religion festgelegt, was Er N?? anbefahl und was Wir dir (als Offenbarung) eingegeben haben und was Wir Ibr?h?m, M?s? und ??s? anbefahlen: Haltet die (Vorschriften der) Religion ein und spaltet euch nicht darin (in Gruppen). Den G?tze-ndienern setzt das schwer zu, wozu du sie aufrufst. Allah erw?hlt dazu, wen Er will, und leitet dazu, wer sich (Ihm) reuig zuwendet.

    14. Und sie spalteten sich erst, nachdem das Wissen zu ihnen gekommen war – aus Mi?gunst untereinander. Und wenn es nicht ein früher ergangenes Wort von deinem Herrn auf eine festgesetzte Frist g?be, so w?re wahrlich zwischen ihnen entschieden worden. Gewi?, diejenigen, denen die Schrift nach ihnen zum Erbe gegeben wurde, sind darüber in starkem Zweifel.

    15. Darum rufe du auf und verhalte dich recht, wie dir be-fohlen wurde. Und folge nicht ihren Neigungen und sag: Ich glaube an das, was Allah an Büchern herab-gesandt hat, und mir ist befohlen worden, unter euch gerecht zu handeln. Allah ist unser Herr und euer Herr. Uns unsere Werke und euch eure Werke. Es gibt keine (gemeinsame) Beweisgrundlage zwischen uns und euch. Allah wird uns zusammenbringen. Und zu Ihm ist der Ausgang.

    16. Diejenigen, die über Allah streiten, nachdem auf Ihn geh?rt worden ist , deren Beweisgrundlage wird bei ihrem Herrn widerlegt; auf ihnen liegt Zorn, und für sie wird es strenge Strafe geben.

    17. Allah ist es, Der das Buch mit der Wahrheit herab-gesandt hat, und (auch) die Waage. Was l??t dich wissen? Vielleicht ist die Stunde nahe.

    18. Diejenigen, die nicht an sie glauben, wünschen, sie zu beschleunigen. Diejenigen aber, die glauben, sind besorgt wegen ihr und wissen, da? sie Wirklichkeit ist. Doch eben diejenigen, die über die Stunde streiten, befinden sich wahrlich in tiefem Irrtum.

    19. Allah ist Feinfühlig zu Seinen Dienern. Er versorgt, wen Er will. Und Er ist der Starke und Allm?chtige.

    20. Wer immer die (Ernte) des Saatfeldes für das Jenseits haben will, dem mehren Wir noch (die Ernte) in seinem Saatfeld. Und wer die (Ernte) des Saatfeldes für das Diesseits haben will, dem lassen Wir etwas davon zukommen, für den wird es aber im Jenseits keinen Anteil geben.

    21. Oder haben sie (etwa) Teilhaber, die ihnen als Religion festgelegt haben, was Allah nicht erlaubt hat? Wenn es nicht das (bereits ergangene) Wort der Entscheidung (des Aufschubs bis zum Jüngsten Gericht) g?be, w?re zwischen ihnen wahrlich (schon jetzt) entschieden worden. Und gewi?, für die Ungerechten wird es schmerzhafte Strafe geben.

    22. Du wirst (dann) die Ungerechten besorgt sehen wegen dessen, was sie verdient haben, und es wird über sie hereinbrechen. Diejenigen aber, die glauben und rechtschaffene Werke tun, werden sich auf den Auen des (Paradies)gartens befinden. Sie haben, was sie wollen, bei ihrem Herrn; das ist die gro?e Huld.

    23. Das ist die frohe Botschaft, die Allah Seinen Dienern, die glauben und rechtschaffene Werke tun, verkündet. Sag: Ich verlange von euch keinen Lohn dafür, es sei denn die Liebe wie zu den Verwandten . Und wer ein gutes Werk tut, dem schenken Wir dafür noch mehr Gutes. Gewi?, Allah ist Allvergebend und stets zu Dank bereit.

    24. Oder sagen sie etwa: „Er hat eine Lüge gegen Allah ersonnen“? Wenn nun Allah will, kann Er dir das Herz versiegeln. Und Allah l?scht das Falsche aus und setzt die Wahrheit mit Seinen Worten durch. Er wei? über das innere Geheimnis Bescheid.

    25. Er ist es, Der die Reue von Seinen Dienern annimmt und die Missetaten verzeiht. Und Er wei?, was ihr tut.

    26. Und Er erh?rt diejenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun , und Er gibt ihnen noch mehr von Seiner Huld. Für die Ungl?ubigen aber wird es strenge Strafe geben.

    27. Und würde Allah Seinen Dienern die Versorgung gro?zügig zuteilen, würden sie auf der Erde Ungerechtigkeit verüben. Aber Allah l??t im richtigen Ma? herabkommen, was Er will. Er hat Kenntnis von Seinen Dienern und sieht sie wohl.

    28. Und Er ist es, Der den Regen herabkommen l??t, nachdem sie die Hoffnung aufgegeben haben, und Der Seine Barmherzigkeit ausbreitet. Und Er ist der Schutzherr und Lobenswürdige.

    29. Und zu Seinen Zeichen geh?rt die Erschaffung der Himmel und der Erde und das, was Er an Tieren in ihnen beiden sich ausbreiten l??t. Und Er hat die Macht, sie zu versammeln, wenn Er will.

    30. Und was immer euch an Unglück trifft, es ist für das, was eure H?nde erworben haben. Und Er verzeiht vieles .

    31. Ihr k?nnt euch (Ihm) auf der Erde nicht entziehen; und ihr habt au?er Allah weder Schutzherrn noch Helfer.

    32. Und zu Seinen Zeichen geh?ren die auf dem Meer fahrenden (Schiffe), wie die Berge.

    33. Wenn Er will, l??t Er den Wind sich legen, dann bleiben sie bewegungslos auf seiner Oberfl?che stehen. Darin sind wahrlich Zeichen für jeden sehr Standhaften und sehr Dankbaren;

    34. oder Er l??t sie untergehen für das, was sie verdient haben. Und Er verzeiht vieles .

    35. Und diejenigen, die über Unsere Zeichen streiten, sollen wissen, da? es für sie kein Entrinnen gibt.

    36. Was immer euch gegeben worden ist, ist Nie?brauch des diesseitigen Lebens. Was aber bei Allah ist, ist besser und best?ndiger für diejenigen, die glauben und sich auf ihren Herrn verlassen,

    37. und diejenigen, die schwerwiegende Sünden und Abscheulichkeiten meiden und, wenn sie zornig sind, (doch) vergeben,

    38. und diejenigen, die auf ihren Herrn h?ren und das Gebet verrichten, ihre Angelegenheit(en) durch Beratung untereinander (regeln) und von dem ausgeben, womit Wir sie versorgt haben,

    39. und diejenigen, die, wenn Gewaltt?tigkeit gegen sie verübt wird, sich selbst helfen.

    40. Die Vergeltung für eine b?se Tat ist etwas gleich B?ses. Wer aber verzeiht und Besserung bringt, dessen Lohn obliegt Allah. Er liebt ja nicht die Ungerechten.

    41. Und wer immer sich selbst hilft, nachdem ihm Unrecht zugefügt wurde, gegen jene gibt es keine M?glichkeit (, sie zu belangen).

    42. Eine M?glichkeit (zu belangen) gibt es nur gegen diejenigen, die den Menschen Unrecht zufügen und auf der Erde ohne Recht Gewaltt?tigkeiten begehen. Für sie wird es schmerzhafte Strafe geben.

    43. Wahrlich, wenn einer standhaft ertr?gt und vergibt, so geh?rt dies zur Entschlossenheit (in der Handhabe) der Angelegenheiten .

    44. Wen Allah in die Irre gehen l??t, der hat keinen Schutzherrn nach Ihm. Und du siehst, wie die Ungerechten, wenn sie die Strafe sehen, sagen: „Gibt es denn einen Weg zur Rückkehr?“

    45. Und du siehst, wie sie ihm vorgeführt werden, demütig vor Unterwürfigkeit und mit verborgenen Blicken schauend. Und diejenigen, die glauben, sagen: „Die (wahren) Verlierer sind diejenigen, die sich selbst und ihre Angeh?rigen am Tag der Auferstehung verlieren.“ Ja gewi?, die Ungerechten befinden sich in best?ndiger Strafe.

    46. Und sie werden keine Schutzherren haben, die ihnen anstatt Allahs helfen (k?nnten). Wen Allah in die Irre gehen l??t, für den gibt es keinen (Aus)weg.

    47. H?rt auf euren Herrn, bevor von Allah ein Tag kommt, der nicht zurückgewiesen wird . Keinen Zufluchtsort werdet ihr an jenem Tag haben und keine M?glichkeit, (etwas) zu mi?billigen .

    48. Wenn sie sich nun abwenden, so haben Wir dich nicht als Hüter über sie gesandt. Dir obliegt nur die ?bermittelung (der Botschaft). Und siehe, wenn Wir den Menschen von Uns Barmherzigkeit kosten lassen, ist er froh darüber. Wenn sie aber etwas B?ses trifft für das, was ihre H?nde vorausgeschickt haben, gewi?, dann ist der Mensch sehr undankbar.

    49. Allah geh?rt die Herrschaft der Himmel und der Erde. Er erschafft, was Er will. Er schenkt, wem Er will, (nur) weibliche, und Er schenkt, wem Er will, (nur) m?nnliche (Nachkommen).

    50. Oder (Er schenkt) beides zusammen, m?nnliche und weibliche (Nachkommen). Und Er macht, wen Er will, unfruchtbar. Gewi?, Er ist Allwissend und Allm?chtig.

    51. Und es steht keinem menschlichen Wesen zu, da? Allah zu ihm spricht, au?er durch Eingeben (von Offenbarung) oder hinter einem Vorhang, oder indem Er einen Boten sendet, der (ihm) dann mit Seiner Erlaubnis (als Of-fenbarung) eingibt, was Er will. Gewi?, Er ist Erhaben und Allweise.

    52. Und ebenso haben Wir dir Geist von Unserem Befehl (als Offenbarung) eingegeben. Du wu?test (vorher) weder, was das Buch noch was der Glaube ist; doch haben Wir es zu einem Licht gemacht, mit dem Wir rechtleiten, wen Wir wollen von Unseren Dienern. Und du leitest ja wahrlich zu einem geraden Weg,

    53. Allahs Weg, Dem geh?rt, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Sicherlich, zu Allah nehmen die Angelegenheiten ihren Ausgang.

Anmerkungen

app android

Selektionen