• Tugenden des Koran


Sura Qaf
Scheich / Saud Alschureim



  • Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    1. Q?f . Bei dem ruhmvollen Qur??n!

    2. Aber nein! Sie wundern sich darüber, da? ein ?berbri-nger von Warnungen von ihnen selbst zu ihnen gekommen ist. Da sagen die Ungl?ubigen: „Das ist eine verwunderliche Sache.

    3. Wenn wir gestorben und zu Erde geworden sind ... (, sollten wir dann wirklich wieder auferstehen)? Das ist doch eine weitentfernte Rückkehr .“

    4. Wir wissen bestimmt, was die Erde von ihnen verrin-gert . Und bei Uns ist ein Buch, das alles bewahrt.

    5. Aber nein! Sie haben die Wahrheit für Lüge erkl?rt, als sie zu ihnen gekommen ist, und so befinden sie sich (stets) in Unbest?ndigkeit .

    6. Schauen sie denn nicht zum Himmel über ihnen, wie Wir ihn aufgebaut und geschmückt haben, und da? er keine Spalten hat?

    7. Und die Erde haben Wir gedehnt und darauf festge-gründete Berge gesetzt, und Wir haben auf ihr von jeder entzückenden (Pflanzen)art wachsen lassen,

    8. zur Einsicht und Ermahnung für jeden reuigen Diener.

    9. Und Wir lassen vom Himmel gesegnetes Wasser herabkommen, womit Wir dann G?rten und Korn, das man erntet, wachsen lassen,

    10. und Palmen, hochreichend und mit übereinander gereih-ten Blütenkolben,

    11. als Versorgung für die Diener. Und Wir machen damit (manch) totes Land wieder lebendig; so wird auch das Herauskommen (erfolgen).

    12. Der Lüge bezichtigten vor ihnen das Volk N??s und die Leute von ar-Rass und die ?am?d

    13. und die ??d und Fir?aun und die Brüder L??s

    14. und die Bewohner des Dickichts und das Volk Tub-ba?s . Alle bezichtigten die Gesandten der Lüge, so ist Meine Androhung unvermeidlich f?llig geworden.

    15. Ermüdeten Wir denn durch die erste Erschaffung? Nein! Vielmehr ist ihnen verdeckt (geblieben), was eine neue Erschaffung betrifft.

    16. Wir haben ja den Menschen erschaffen und wissen, was (alles ihm) seine Seele einflüstert, und Wir sind ihm doch n?her als seine Halsschlagader,

    17. wo die beiden Empf?nger (der Taten) empfangen, zur Rechten und zur Linken sitzend.

    18. Kein Wort ?u?ert er, ohne da? bei ihm ein Beobachter bereit w?re.

    19. Und es wird die Trunkenheit des Todes mit der Wahrheit kommen: „Das ist das, wovor du auszu-weichen pflegtest.“

    20. Und es wird ins Horn geblasen; das ist der angedrohte Tag.

    21. Und jede Seele wird kommen und mit ihr ein Treiber und ein Zeuge.

    22. „Du warst dessen ja unachtsam. Nun haben Wir deine Decke von dir hinweggenommen, so da? dein Blick heute scharf ist.“

    23. Und sein Geselle wird sagen: „Das ist, was bei mir bereit ist .“

    24. – „Werft, ihr beide, in die H?lle jeden beharrlichen, widerspenstigen Ungl?ubigen,

    25. Verweigerer des Guten, der ?bertretungen begeht und sich in starkem Zweifel befindet,

    26. der neben Allah einen anderen Gott setzt. So werft ihn in die strenge Strafe.“

    27. Sein Geselle wird sagen: „Unser Herr, ich habe ihn nicht zu einem ?berma? (an Frevel) verleitet, sondern er (selbst) befand sich in tiefem Irrtum.“

    28. Er (Allah) wird sagen: „Streitet nicht miteinander vor Mir, wo Ich euch doch die Androhung vorausgeschickt habe.

    29. Das Wort wird bei Mir nicht abge?ndert, und Ich bin keiner, der den Dienern Unrecht zufügt.“

    30. Am Tag, da Wir zur H?lle sagen werden: „Bist du voll geworden?“, und sie sagt: „Gibt es denn noch mehr?“

    31. Und nahe herangebracht wird der (Paradies)garten an die Gottesfürchtigen, gar nicht fern:

    32. „Das ist, was euch versprochen worden ist, (versprochen) für jeden immer wieder Umkehrbereiten und (Allahs Gebote) Hütenden,

    33. der den Allerbarmer im verborgenen fürchtet und mit reuigem Herzen (zu Ihm) kommt.

    34. Betretet ihn in Frieden. Das ist der Tag der Ewigkeit.“

    35. Sie werden, was sie wollen, darin haben. Und bei Uns ist noch mehr.

    36. Wie viele Geschlechter vernichteten Wir vor ihnen, die eine st?rkere Gewalt hatten als sie und in den Landstrichen umherzogen! Gibt es denn ein Entrinnen?

    37. Darin ist wahrlich eine Ermahnung für jemanden, der Herz hat oder hinh?rt, w?hrend er (geistig) anwesend ist.

    38. Und Wir haben ja die Himmel und die Erde und das, was dazwischen ist, in sechs Tagen erschaffen, wobei Uns keine Ermüdung überkommen hat.

    39. So ertrage standhaft, was sie sagen, und lobpreise deinen Herrn vor dem Aufgang der Sonne und vor dem Untergang,

    40. und (in einem Teil) von der Nacht, da preise Ihn, und am Ende der Niederwerfung.

    41. Und h?re zu am Tag, da der Rufer von einem nahen Ort aus ruft,

    42. am Tag, da sie den Schrei in Wahrheit h?ren werden; das ist der Tag des Herauskommens .

    43. Gewi?, Wir sind es, die Wir wieder lebendig machen und sterben lassen, und zu Uns ist der Ausgang.

    44. – Am Tag, da die Erde, sie freilassend, sich ihnen aufspalten wird und sie eilig (hervorkommen). Das ist für Uns ein leichtes Versammeln.

    45. Wir wissen sehr wohl, was sie sagen, und du bist nicht als Gewalthaber über sie (eingesetzt). Darum ermahne (nur) mit dem Qur??n (jeden,) wer Meine Androhung fürchtet.

Anmerkungen

Selektionen