Noble.tv - Deutsch - Das Licht (An-Nur) - Mohamad Ayub
  • Tugenden des Koran


Sura Das Licht (An-Nur)
Scheich / Mohamad Ayub



  • Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    1. (Dies ist) eine S?ra, die Wir (als Offenbarung) hinabgesandt und verpflichtend gemacht und in der Wir klare Zeichen hinabgesandt haben, auf da? ihr bedenken m?get.

    2. Eine Frau und ein Mann, die Unzucht begehen, gei?elt jeden von ihnen mit hundert Hieben. La?t euch nicht von Mitleid mit ihnen beiden angesichts (der Rechtsbestimmungen) der Religion Allahs ergreifen, wenn ihr an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Und es soll bei (der Vollstreckung) der Strafe an ihnen ein Teil von den Gl?ubigen zugegen sein.

    3. Ein Unzuchttreiber heiratet keine andere als eine Frau, die Unzucht begeht oder eine G?tzendienerin. Und eine Unzuchttreiberin heiratet kein anderer als ein Mann, der Unzucht begeht oder ein G?tzendiener . Den Gl?ubigen ist dies verboten.

    4. Diejenigen, die den ehrbaren Ehefrauen (Untreue) vorwerfen und hierauf nicht vier Zeugen beibringen, die gei?elt mit achtzig Hieben und nehmt von ihnen niemals mehr eine Zeugenaussage an – das sind die (wahren) Frevler –,

    5. au?er denjenigen, die nach alledem bereuen und rechtschaffen werden , denn Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

    6. Für diejenigen, die ihren Gattinnen (Untreue) vor-werfen, aber keine Zeugen haben au?er sich selbst, besteht die Zeugenaussage eines (solchen) von ihnen darin, da? er viermal bei Allah bezeugt, er geh?re wahrlich zu denen, die die Wahrheit sagen,

    7. und zum fünften Mal (bezeugt), der Fluch Allahs komme auf ihn, wenn er zu den Lügnern geh?ren sollte.

    8. Und es wehrt von ihr die Strafe ab, da? sie viermal bei Allah bezeugt, er geh?re wahrlich zu den Lügnern,

    9. und das fünfte Mal (bezeugt sie), der Zorn Allahs komme über sie, wenn er zu denjenigen geh?ren sollte, die die Wahrheit sagen.

    10. Und ohne die Huld Allahs gegen euch und Seine Barmherzigkeit, und da? Allah Reue-Annehmend und Allweise w?re, ...

    11. Diejenigen, die die ungeheuerliche Lüge vorgebracht haben, sind eine (gewisse) Schar von euch. Meint nicht, es sei schlecht für euch; nein! Vielmehr ist es gut für euch. Jedermann von ihnen wird zuteil, was er an Sünde erworben hat. Und für denjenigen unter ihnen, der den Hauptanteil daran auf sich genommen hat, wird es gewaltige Strafe geben.

    12. H?tten doch, als ihr es h?rtet, die gl?ubigen M?nner und Frauen eine gute Meinung voneinander gehabt und gesagt: „Das ist deutlich eine ungeheuerliche Lüge!“

    13. H?tten sie doch darüber vier Zeugen beigebracht! Da sie aber die Zeugen nicht beigebracht haben, so sind diese bei Allah die Lügner.

    14. Und ohne Allahs Huld gegen euch und Seine Barmherzigkeit im Diesseits und Jenseits würde euch für das, worin ihr euch (ausgiebig) ausgelassen habt, ge-waltige Strafe widerfahren,

    15. als ihr es mit euren Zungen aufgegriffen und mit euren Mündern das gesagt habt, wovon ihr kein Wissen hattet, und es für eine leichte Sache gehalten habt, w?hrend es bei Allah eine ungeheuerliche Sache ist.

    16. Und h?ttet ihr doch, als ihr es h?rtet, gesagt: „Es steht uns nicht zu, darüber zu sprechen. Preis sei Dir! Das ist eine gewaltige Verleumdung“!

    17. Allah ermahnt euch, niemals wieder dergleichen zu tun, wenn ihr gl?ubig seid.

    18. Und Allah macht euch die Zeichen klar, und Allah ist Allwissend und Allweise.

    19. Diejenigen, die es lieben, da? sich das Abscheuliche unter denjenigen, die glauben, verbreitet, für sie wird es schmerzhafte Strafe geben im Diesseits und Jenseits. Allah wei?, ihr aber wi?t nicht.

    20. Und ohne die Huld Allahs gegen euch und Seine Barmherzigkeit, und da? Allah nicht Gn?dig und Barmherzig w?re ...

    21. O die ihr glaubt, folgt nicht den Fu?stapfen des Satans, denn wer den Fu?stapfen des Satans folgt, der gebietet das Sch?ndliche und Verwerfliche. Und ohne die Huld Allahs gegen euch und Seine Barmherzigkeit würde niemand von euch jemals lauter sein. Allah aber l?utert, wen Er will. Und Allah ist Allh?rend und Allwissend.

    22. Und es sollen diejenigen von euch, die ?berflu? und Wohlstand besitzen, nicht schw?ren, sie würden den Verwandten, den Armen und denjenigen, die auf Allahs Weg ausgewandert sind, nichts mehr geben, sondern sie sollen verzeihen und nachsichtig sein . Liebt ihr es (selbst) nicht, da? Allah euch vergibt? Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

    23. Gewi?, diejenigen, die den ehrbaren , unachtsamen gl?ubigen Frauen (Untreue) vorwerfen, sind verflucht im Diesseits und Jenseits. Für sie wird es gewaltige Strafe geben,

    24. am Tag, da ihre Zungen und ihre H?nde und ihre Fü?e gegen sie Zeugnis ablegen werden über das, was sie zu tun pflegten.

    25. An jenem Tag wird Allah ihr wahres Gericht(surteil) in vollem Ma? zukommen lassen. Und sie werden erfahren, da? Allah die offenkundige Wahrheit ist.

    26. Schlechte Frauen geh?ren zu schlechten M?nnern, und schlechte M?nner geh?ren zu schlechten Frauen. Gute Frauen geh?ren zu guten M?nnern, und gute M?nner geh?ren zu guten Frauen. Freigesprochen sind diese von dem, was man (über sie) redet. Für sie wird es Vergebung und ehrenvolle Versorgung geben.

    27. O die ihr glaubt, betretet nicht andere H?user, die nicht eure (eigenen) H?user sind, bis ihr euch bemerkbar gemacht und ihre Bewohner begrü?t habt. Das ist bes-ser für euch, auf da? ihr bedenken m?get!

    28. Wenn ihr niemanden darin findet, dann tretet nicht ein, bis man (es) euch erlaubt. Und wenn man zu euch sagt: „Kehrt um“, dann kehrt um. Das ist lauterer für euch. Und Allah wei? über das, was ihr tut, Bescheid.

    29. Es ist für euch keine Sünde, unbewohnte H?user zu betreten, in denen sich ein Nie?brauch für euch befin-det. Allah wei?, was ihr offen tut und was ihr heimlich tut.

    30. Sag zu den gl?ubigen M?nnern, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten. Das ist lauterer für sie. Gewi?, Allah ist Kundig dessen, was sie machen.

    31. Und sag zu den gl?ubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten, ihren Schmuck nicht offen zeigen, au?er dem, was (sonst) sichtbar ist . Und sie sollen ihre Kopftücher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen, au?er ihren Ehegatten, ihren V?tern, den V?tern ihrer Ehegatten, ihren S?hnen, den S?hnen ihrer Ehe-gatten, ihren Brüdern, den S?hnen ihrer Brüder und den S?hnen ihrer Schwestern, ihren Frauen , denen, die ihre rechte Hand besitzt , den m?nnlichen Gefolgsleuten, die keinen (Geschlechts)trieb (mehr) haben, den Kindern, die auf die Bl??e der Frauen (noch) nicht aufmerksam geworden sind. Und sie sollen ihre Fü?e nicht aneinanderschlagen, damit (nicht) bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verborgen tragen. Wendet euch alle reumütig Allah zu, ihr Gl?ubigen, auf da? es euch wohl ergehen m?ge!

    32. Und verheiratet die noch ledigen (M?nner und Frauen) unter euch und die Rechtschaffenen von euren Sklaven und euren Sklavinnen. Wenn sie arm sind, wird Allah sie durch Seine Huld reich machen. Allah ist Allumfassend und Allwissend.

    33. Diejenigen, die keine (M?glichkeit zum) Heirat(en) fin-den, sollen keusch bleiben, bis Allah sie durch Seine Huld reich macht. Und denjenigen von denen, die eure rechte Hand besitzt, die einen Freibrief begehren, sollt ihr einen Freibrief ausstellen, wenn ihr an ihnen etwas Gutes wi?t. Und gebt ihnen (etwas) vom Besitz Allahs, den Er euch gegeben hat. Und zwingt nicht eure Skla-vinnen, wo sie ehrbar sein wollen, zur Hurerei im Trachten nach den Glücksgütern des diesseitigen Le-bens. Wenn aber einer sie dazu zwingt, so ist Allah, nachdem sie gezwungen worden sind, Allvergebend und Barmherzig.

    34. Wir haben ja zu euch Zeichen hinabgesandt, die (alles) klar machen, und ein Beispiel (aus den Berichten) von denjenigen, die vor euch dahingegangen sind, und eine Ermahnung für die Gottesfürchtigen.

    35. Allah ist das Licht der Himmel und der Erde. Das Gleichnis seines Lichtes ist das einer Nische , in der eine Lampe ist. Die Lampe ist in einem Glas. Das Glas ist, als w?re es ein funkelnder Stern. Ihr Brennstoff kommt von einem gesegneten Baum, einem ?lbaum, weder ?stlich noch westlich, dessen ?l beinahe schon Helligkeit verbreitete, auch wenn das Feuer es nicht berührte. Licht über Licht. Allah führt zu Seinem Licht, wen Er will. Allah pr?gt den Menschen die Gleichnisse, und Allah wei? über alles Bescheid.

    36. (Solche Lampen gibt es) in H?usern, für die Allah er-laubt hat, da? sie errichtet werden und da? darin Sein Name genannt wird. Ihn preisen darin, am Morgen und am Abend ,

    37. M?nner, die weder Handel noch Kaufgesch?ft ablenken vom Gedenken Allahs, von der Verrichtung des Gebets und der Entrichtung der Abgabe , die einen Tag fürch-ten, an dem Herzen und Augenlicht umgekehrt werden,

    38. damit Allah ihnen das Beste von dem vergelte, was sie getan haben, und ihnen von Seiner Huld noch mehr gebe. Und Allah versorgt, wen Er will, ohne zu rechnen.

    39. Die Werke derjenigen aber, die ungl?ubig sind, sind wie eine Luftspiegelung in einer Ebene, die der Durstige für Wasser h?lt. Wenn er dann dorthin kommt, findet er, da? es nichts ist; aber er findet Allah da, Der ihm dann seine Abrechnung in vollem Ma? zukommen l??t. Allah ist schnell im Abrechnen.

    40. Oder (sie sind) wie Finsternisse in einem abgrundtiefen Meer, das von Wogen überdeckt ist, über denen (nochmals) Wogen sind, über denen (wiederum) Wolken sind: Finsternisse, eine über der anderen. Wenn er seine Hand ausstreckt, kann er sie kaum sehen. Und wem Allah kein Licht schafft, für den gibt es kein Licht.

    41. Siehst du nicht, da? (alle) Allah preisen, die in den Himmeln und auf der Erde sind, und (auch) die V?gel mit ausgebreiteten Flügeln? Jeder kennt ja sein Gebet und sein Preisen . Und Allah wei? Bescheid über das, was sie tun.

    42. Allah geh?rt die Herrschaft der Himmel und der Erde. Und zu Allah ist der Ausgang.

    43. Siehst du nicht, da? Allah die Wolken sanft bewegt, sie hierauf zusammenfügt und hierauf zu einem Haufen macht? Dann siehst du den (Platz)regen dazwischen herauskommen. Und Er sendet vom Himmel (Wolken)berge herab, mit Hagel darin, dann trifft Er damit, wen Er will, und wendet ihn ab, von wem Er will. Das Aufleuchten Seines Blitzes nimmt beinahe das Augenlicht.

    44. Allah l??t Nacht und Tag sich abwechseln . Darin ist wahrlich eine Lehre für diejenigen, die Einsicht besitzen.

    45. Und Allah hat jedes Tier aus Wasser erschaffen. So gibt es unter ihnen solche, die auf ihrem Bauch kriechen , und solche, die auf zwei Beinen gehen, und (wieder) solche, die auf Vieren gehen. Allah erschafft, was Er will. Gewi?, Allah hat zu allem die Macht.

    46. Wir haben ja Zeichen hinabgesandt, die (alles) klar ma-chen. Und Allah leitet, wen Er will, zu einem geraden Weg.

    47. Und sie sagen: „Wir glauben an Allah und an den Gesandten, und wir gehorchen.“ Hierauf, nach diesem (Wort), kehrt sich eine Gruppe von ihnen ab. Diese da sind nicht die Gl?ubigen.

    48. Und wenn sie zu Allah und Seinem Gesandten gerufen werden, damit er zwischen ihnen richte, wendet sich sogleich eine Gruppe von ihnen ab.

    49. Wenn aber das Recht auf ihrer Seite ist, dann kommen sie zu ihm, bereit, sich zu unterwerfen.

    50. Ist denn in ihren Herzen Krankheit, oder haben sie etwa Zweifel, oder befürchten sie, da? Allah gegen sie unge-recht sein k?nnte, und (auch) Sein Gesandter? Nein! Vielmehr sind eben sie die Ungerechten.

    51. Die Rede der Gl?ubigen, wenn sie zu Allah und Seinem Gesandten gerufen werden, damit er zwischen ihnen richte, besteht nur darin, da? sie sagen: „Wir h?ren und gehorchen.“ Das sind diejenigen, denen es wohl ergeht.

    52. Wer Allah und Seinem Gesandten gehorcht, Allah fürchtet und sich vor Ihm hütet, das sind die Erfolgreichen.

    53. Und sie haben bei Allah ihren kr?ftigsten Eid geschwo-ren, sie würden, wenn du ihnen befiehlst, ganz gewi? hinausziehen. Sag: Schw?rt nicht, geziemender Gehorsam (ist gewi? besser). Gewi?, Allah ist Kundig dessen, was ihr tut.

    54. Sag: Gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten. Doch wenn ihr euch abkehrt, dann obliegt ihm nur das, was ihm auferlegt ist, und euch obliegt, was euch auferlegt ist. Wenn ihr ihm (aber) gehorcht, seid ihr rechtgeleitet. Und dem Gesandten obliegt nur die deut-liche ?bermittlung (der Botschaft).

    55. Allah hat denjenigen von euch, die glauben und rechtschaffene Werke tun, versprochen, da? Er sie ganz gewi? als Statthalter auf der Erde einsetzen wird, so wie Er diejenigen, die vor ihnen waren, als Statthalter2 einsetzte, da? Er für sie ihrer Religion, der Er für sie zugestimmt hat, ganz gewi? eine feste Stellung verleihen wird, und da? Er ihnen nach ihrer Angst (, in der sie gelebt haben,) statt dessen ganz gewi? Sicherheit ge-w?hren wird. Sie dienen Mir und gesellen Mir nichts bei. Wer aber danach ungl?ubig ist, jene sind die (wahren) Frevler.

    56. Und verrichtet das Gebet und entrichtet die Abgabe und gehorcht dem Gesandten, auf da? ihr Erbarmen finden m?get!

    57. Meine ja nicht, da? diejenigen, die ungl?ubig sind, sich (Allah) auf der Erde entziehen k?nnen. Ihr Zufluchtsort wird das (H?llen)feuer sein – ein wahrlich schlimmer Ausgang!

    58. O die ihr glaubt, diejenigen, die eure rechte Hand (an Sklaven) besitzt, und diejenigen von euch, die noch nicht die Geschlechtsreife erreicht haben, sollen euch zu drei Zeiten um Erlaubnis bitten: vor dem Gebet (in) der Morgend?mmerung, wenn ihr zur Zeit der Mittagshitze eure Gew?nder ablegt, und nach dem Abendgebet . Das sind drei (Zeiten, in denen die) Bl??en von euch (sichtbar sein k?nnten). Es ist au?erhalb dieser (Zeiten) weder für euch noch für sie eine Sünde. Sie gehen oft unter euch umher , und das tut ihr untereinander. So macht Allah euch die Zeichen klar. Und Allah ist Allwissend und Allweise.

    59. Und wenn die Kinder unter euch die Geschlechtsreife erreicht haben, dann sollen sie um Erlaubnis bitten, wie diejenigen um Erlaubnis gebeten haben, die vor ihnen waren. So macht Allah euch Seine Zeichen klar. Und Allah ist Allwissend und Allweise.

    60. Und für diejenigen unter den Frauen, die sich zur Ruhe gesetzt haben und nicht mehr zu heiraten hoffen, ist es keine Sünde, wenn sie ihre Gew?nder ablegen, ohne je-doch ihren Schmuck zur Schau zu stellen. Doch sich (dessen) zu enthalten, ist besser für sie. Und Allah ist Allh?rend und Allwissend.

    61. Es gibt für den Blinden keinen Grund zur Bedr?ngnis, es gibt für den Hinkenden keinen Grund zur Be-dr?ngnis, es gibt für den Kranken keinen Grund zur Bedr?ngnis, sowie auch für euch nicht, in euren (eigenen) H?usern zu essen oder in den H?usern eurer V?ter, den H?usern eurer Mütter, den H?usern eurer Brüder, den H?usern eurer Schwestern, den H?usern eurer Onkel v?terlicherseits, den H?usern eurer Tanten v?terlicherseits, den H?usern eurer Onkel mütterli-cherseits, den H?usern eurer Tanten mütterlicherseits, (in einem Haus,) dessen Schlüssel ihr besitzt, oder (im Haus) eures Freundes. Es ist für euch keine Sünde, gemeinsam oder getrennt zu essen. Wenn ihr nun H?user betretet, so grü?t einander mit einem Gru?, der von Allah kommt, (mit) einem gesegneten, guten (Gru?). So macht Allah euch die Zeichen klar, auf da? ihr begreifen m?get.

    62. Die (wahren) Gl?ubigen sind ja diejenigen, die an Allah und Seinen Gesandten glauben und, wenn sie bei ihm in einer für alle wichtigen Angelegenheit versammelt sind, nicht eher weggehen, als bis sie ihn um Erlaubnis gebe-ten haben. Diejenigen, die dich um Erlaubnis bitten, das sind diejenigen, die an Allah und Seinen Gesandten glauben. Wenn sie dich nun wegen manch eines eigenen Anliegens um Erlaubnis bitten, so gib Erlaubnis, wem von ihnen du willst. Und bitte Allah um Vergebung für sie, denn gewi?, Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

    63. Erachtet nicht den Aufruf des Gesandten unter euch wie den Aufruf eines von euch an die anderen. Allah kennt ja diejenigen von euch, die sich (unbemerkt) davonstehlen, indem sie sich hinter anderen verstecken. So sollen diejenigen, die Seinem Befehl zuwiderhan-deln, sich vorsehen, da? nicht eine Versuchung sie trifft oder schmerzhafte Strafe sie trifft.

    64. Sicherlich, Allah geh?rt, was in den Himmeln und auf der Erde ist. Er wei? ja, in welchem Zustand ihr euch befindet und den Tag, da sie zu Ihm zurückgebracht werden. Dann wird Er ihnen kundtun, was sie getan haben. Und Allah wei? über alles Bescheid.

Anmerkungen

app android

Selektionen