Noble.tv - Deutsch - Erläutert(Fussilat) - Mohamad Ayub
  • Tugenden des Koran


Sura Erläutert(Fussilat)
Scheich / Mohamad Ayub



  • Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    1. ??-M?m .

    2. (Dies ist) eine Offenbarung vom Allerbarmer, dem Barmherzigen,

    3. ein Buch, dessen Zeichen ausführlich dargelegt sind, als ein arabischer Qur??n , für Leute, die Bescheid wissen,

    4. als Frohboten und als Warner. Aber die meisten von ihnen wenden sich ab, so da? sie nicht h?ren.

    5. Sie sagen: „Unsere Herzen sind in Hüllen vor dem, wozu du uns aufrufst, und in unseren Ohren ist Schwerh?rigkeit, und zwischen uns und dir ist ein Vorhang. Handle also, wir werden ebenfalls handeln.“

    6. Sag: Gewi?, ich bin ja nur ein menschliches Wesen wie ihr; mir wird (als Offenbarung) eingegeben, da? euer Gott nur ein Einziger Gott ist. So richtet euch zu Ihm hin und bittet Ihn um Vergebung. Und wehe den G?tzendienern,

    7. die die Abgabe nicht entrichten, und sie, die sie das Jenseits verleugnen!

    8. Gewi?, diejenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, für sie wird es einen Lohn geben, der nicht aufh?rt .

    9. Sag: Wollt ihr denn wirklich denjenigen verleugnen, Der die Erde in zwei Tagen erschaffen hat, und Ihm andere als Seinesgleichen zur Seite stellen? Das ist der Herr der Weltenbewohner .

    10. Er hat in ihr festgegründete Berge gemacht, (die) über ihr (aufragen), und hat sie gesegnet und in ihr die Nahrung im rechten Ma? in vier Tagen festgelegt, gleichm??ig für diejenigen, die danach fragen .

    11. Hierauf wandte Er sich dem Himmel zu, w?hrend er noch aus Rauch bestand, und sagte dann zu ihm und zur Erde: „Kommt beide her, freiwillig oder widerwillig .“ Sie sagten: „Wir kommen in Gehorsam.“

    12. So führte Er sie als sieben Himmel in zwei Tagen aus und gab jedem Himmel seine Aufgabe ein. Und Wir haben den untersten Himmel mit Lampen geschmückt, und auch als Schutz. Das ist die Anordnung des Allm?chtigen und Allwissenden.

    13. Wenn sie sich also abwenden, dann sag: Ich warne euch vor einem Donnerschlag gleich dem Donnerschlag der ??d und der ?am?d,

    14. als die Gesandten von vorn und von hinten zu ihnen kamen: „Dient nur Allah (allein)“. Sie sagten: „Wenn un-ser Herr gewollt h?tte, h?tte Er Engel herabgesandt. So verleugnen wir das, womit ihr gesandt worden seid.“

    15. Was nun die ??d angeht, so verhielten sie sich hochmütig auf der Erde ohne Recht und sagten: „Wer hat eine st?rkere Kraft als wir?“ Sahen sie denn nicht, da? Allah, Der sie erschaffen hatte, eine st?rkere Kraft hat als sie? Aber sie pflegten Unsere Zeichen zu verleug-nen.

    16. Da sandten Wir gegen sie einen eiskalten Wind an unheilvollen Tagen, um sie die sch?ndliche Strafe im diesseitigen Leben kosten zu lassen. Aber die Strafe des Jenseits ist wahrlich sch?ndlicher, und es wird ihnen keine Hilfe zuteil werden.

    17. Was aber die ?am?d angeht, so wollten Wir sie recht-leiten, sie aber liebten die Blindheit mehr als die Rechtleitung. Da ergriff sie der Donnerschlag der schm?hlichen Strafe für das, was sie erworben hatten.

    18. Und Wir erretteten diejenigen, die glaubten und gottesfürchtig waren.

    19. Und (denke an) den Tag, da Allahs Feinde zum (H?llen)feuer versammelt und in Reihen gebracht werden.

    20. Wenn sie dann dort angekommen sind, legen ihr Geh?r, ihre Augen und ihre H?ute gegen sie Zeugnis ab über das, was sie zu tun pflegten.

    21. Sie werden zu ihren H?uten sagen: „Warum habt ihr gegen uns Zeugnis abgelegt?“ Sie sagen: „Allah, Der alles reden l??t, hat uns reden lassen. Er ist es, Der euch das erste Mal erschaffen hat, und zu Ihm werdet ihr zurückgebracht.

    22. Und ihr pflegtet euch nicht so zu verstecken, da? euer Geh?r, eure Augen und eure H?ute nicht Zeugnis gegen euch ablegten. Aber ihr meintet, da? Allah nicht viel wisse von dem, was ihr tut.

    23. Und diese eure Meinung, die ihr von eurem Herrn hattet, hat euch ins Verderben gestürzt, so da? ihr jetzt zu den Verlierern geh?rt.“

    24. (Auch) wenn sie standhaft sind, so ist (doch) das (H?llen)feuer ein Aufenthaltsort für sie . Und wenn sie um Erweisung von Gnade bitten, so werden sie doch nicht zu den Begnadigten geh?ren.

    25. Und Wir hatten ihnen Gesellen verschafft, die ihnen dann ausschmückten, was vor ihnen und was hinter ihnen lag . Und unvermeidlich f?llig wurde das Wort gegen sie, unter (anderen) Gemeinschaften von den ?inn und den Menschen, die vor ihnen dahingegangen waren. Gewi?, sie waren ja Verlierer.

    26. Diejenigen, die ungl?ubig sind, sagen: „H?rt nicht auf diesen Qur??n, und führt dazwischen unbedachte Reden , auf da? ihr siegen m?get.“

    27. Ganz gewi? werden Wir diejenigen, die ungl?ubig sind, eine strenge Strafe kosten lassen, und ganz gewi? werden Wir ihnen das Schlechteste von dem vergelten, was sie zu tun pflegten.

    28. Das ist der Lohn der Feinde Allahs: das (H?llen)feuer, in dem sie die ewige Wohnst?tte haben, als Vergeltung dafür, da? sie Unsere Zeichen zu verleugnen pflegten.

    29. Und diejenigen, die ungl?ubig sind, werden sagen: „Unser Herr, zeige uns die beiden von den ?inn und den Menschen, die uns in die Irre geführt haben, da? wir sie unter unsere Fü?e legen, damit sie zu den Unterlegenen geh?ren.“

    30. Gewi?, diejenigen, die sagen: „Unser Herr ist Allah“, und sich hierauf recht verhalten, auf sie kommen die Engel herab: „Fürchtet euch nicht, seid nicht traurig, und vernehmt die frohe Botschaft vom (Paradies)garten , der euch stets versprochen wurde.

    31. Wir sind eure Beschützer im diesseitigen Leben und im Jenseits. Ihr werdet darin haben, was eure Seelen begeh-ren, und ihr werdet darin haben, was ihr erbetet,

    32. – eine gastliche Aufnahme von einem Allvergebenden, einem Barmherzigen.“

    33. Und wer spricht bessere Worte als wer zu Allah ruft, rechtschaffen handelt und sagt: „Gewi? doch, ich geh?re zu den (Allah) Ergebenen “ ?

    34. Nicht gleich sind die gute Tat und die schlechte Tat. Wehre mit einer Tat, die besser ist, (die schlechte) ab, dann wird derjenige, zwischen dem und dir Feindschaft besteht, so, als w?re er ein warmherziger Freund.

    35. Aber dies wird nur denjenigen dargeboten, die standhaft sind, ja es wird nur demjenigen dargeboten, der ein gewaltiges Glück hat.

    36. Und wenn dich vom Satan eine Eingebung aufstachelt, dann suche Zuflucht bei Allah, denn Er ist ja der Allh?rende und Allwissende.

    37. Und zu Seinen Zeichen geh?ren die Nacht und der Tag, die Sonne und der Mond. Werft euch weder vor der Sonne noch vor dem Mond nieder, sondern werft euch vor Allah nieder, Der sie erschaffen hat, wenn ihr (tats?chlich) Ihm allein dient.

    38. Wenn sie sich jedoch hochmütig weigern ... (, dann lasse sie,) – diejenigen, die bei deinem Herrn sind, preisen Ihn doch bei Nacht und Tag, ohne ?berdru? zu empfinden.

    39. Zu Seinen Zeichen geh?rt es, da? du die Erde demütig siehst. Wenn Wir aber Wasser auf sie herabkommen lassen, regt sie sich und schwillt. Gewi?, Derjenige, Der sie wieder belebt, wird (auch) die Toten wieder lebendig machen, denn gewi?, Er hat zu allem die Macht.

    40. Gewi?, diejenigen, die mit Unseren Zeichen abwegig umgehen, sind Uns nicht verborgen. Ist denn einer, der ins (H?llen)feuer geworfen wird, besser oder jemand, der am Tag der Auferstehung in Sicherheit kommt. Tut, was ihr wollt, denn was ihr tut, sieht Er wohl.

    41. Gewi?, diejenigen, die die Ermahnung verleugnen, nachdem sie zu ihnen gekommen ist ... Es ist fürwahr ein wehrhaftes Buch,

    42. an das das Falsche weder von vorn noch von hinten herankommt, eine Offenbarung von einem Allweisen und Lobenswürdigen.

    43. Es wird dir nur das gesagt, was schon den Gesandten vor dir gesagt wurde. Dein Herr ist wahrlich voll der Vergebung und verh?ngt (auch) schmerzhafte Strafe.

    44. H?tten Wir ihn zu einem fremdsprachigen Qur??n ge-macht, h?tten sie sicherlich gesagt: „W?ren doch seine Zeichen ausführlich dargelegt worden! Wie, ein fremdsprachiger (Qur??n) und ein Araber?“ Sag: Er ist für diejenigen, die glauben, eine Rechtleitung und eine Heilung. Und diejenigen, die nicht glauben, haben Schwerh?rigkeit in ihren Ohren, und er ist für sie (wie) Blindheit . Diese sind, als würde ihnen von einem fernen Ort aus zugerufen.

    45. Und Wir gaben bereits M?s? die Schrift, doch wurde man darüber uneinig. Und wenn es nicht ein früher er-gangenes Wort von deinem Herrn gegeben h?tte, so w?re zwischen ihnen wahrlich entschieden worden. Und sie sind darüber fürwahr in starkem Zweifel.

    46. Wer rechtschaffen handelt, der (tut es) zu seinem eige-nen Vorteil, und wer B?ses tut, der (tut es) zu seinem eigenen Nachteil. Und dein Herr ist keiner, der den Dienern Unrecht zufügt.

    47. # Ihm ist das Wissen um die Stunde vorbehalten. Keine Früchte kommen aus ihren Hüllen hervor und kein weibliches Wesen wird schwanger und kommt nieder, au?er mit Seinem Wissen. Und am Tag, da Er ihnen zurufen wird: „Wo sind denn Meine Teilhaber?“, werden sie sagen: „Wir geben Dir zur Antwort : Es gibt unter uns keinen Zeugen (hierfür).“

    48. Und entschwunden wird ihnen sein, was sie zuvor anzurufen pflegten, und sie werden überzeugt sein, da? es für sie kein Entrinnen gibt.

    49. Nicht überdrüssig wird der Mensch, um das Gute zu be-ten, doch wenn ihm Schlechtes widerf?hrt, dann ist er sehr verzweifelt und verliert alle Hoffnung.

    50. Und wenn Wir ihn Barmherzigkeit von Uns kosten lassen nach Leid, das ihm widerfuhr, sagt er ganz gewi?: „Das steht mir zu. Und ich glaube nicht, da? die Stunde sich einstellen wird. Und wenn ich zu meinem Herrn zurückgebracht werde, werde ich sicherlich das Beste bei Ihm erhalten.“ Aber Wir werden denjenigen, die ungl?ubig sind, ganz gewi? kundtun, was sie getan haben; und Wir werden sie ganz gewi? von harter Strafe kosten lassen.

    51. Und wenn Wir dem Menschen Gunst erweisen, wendet er sich ab und entfernt sich beiseite. Wenn ihm aber Schlechtes widerf?hrt, dann verf?llt er in ausgedehntes Bittgebet .

    52. Sag: Was meint ihr, wenn er doch von Allah stammt und ihr ihn hierauf verleugnet? Wer ist weiter abgeirrt als jemand, der sich in tiefem Widerstreit befindet?

    53. Wir werden ihnen Unsere Zeichen am Gesichtskreis und in ihnen selbst zeigen, bis es ihnen klar wird, da? es die Wahrheit ist. Genügt es denn nicht, da? dein Herr über alles Zeuge ist?

    54. Sicherlich, sie sind im Zweifel über die Begegnung mit ihrem Herrn. Sicherlich, Er umfa?t doch alles.

Anmerkungen

app android

Selektionen