• Tugenden des Koran


Sura Der Dschinn (Al-Dschinn)
Scheich / Mustafa Ismail



  • Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    1. Sag: Mir ist (als Offenbarung) eingegeben worden, da? eine kleinere Schar G#inn zuh?rte. Sie sagten: „Wir haben einen wunderbaren Qur??n geh?rt,

    2. der zur Besonnenheit leitet; so haben wir an ihn geglaubt, und wir werden unserem Herrn niemanden beigesellen.

    3. Und erhaben ist die Gr??e unseres Herrn. Er hat sich weder eine Gef?hrtin noch Kinder genommen.

    4. Und es pflegte der Tor unter uns etwas Abwegiges gegen Allah zu sagen.

    5. Und wir meinten, da? weder die Menschen noch die G#inn gegen Allah jemals eine Lüge sagen würden.

    6. Und (manche) M?nner von den Menschen pflegten Zuflucht zu nehmen bei (einigen) M?nnern von den G#inn, doch mehrten sie so (bei) ihnen die Drangsal .

    7. Und sie meinten –, wie (auch) ihr meint –, da? Allah niemanden mehr (als Gesandten) schicken würde.

    8. Und wir haben den Himmel abgetastet , aber festgestellt, da? er mit strengen W?chtern und Leuchtk?rpern gefüllt worden ist.

    9. Und wir pflegten ja an Stellen von ihm Sitze zum Abh?ren einzunehmen; wer aber jetzt abh?rt, der findet einen auf ihn wartenden Leuchtk?rper.

    10. Und wir wissen doch nicht, ob für diejenigen auf der Erde Schlechtes gewollt wird oder ob ihr Herr sie zur Besonnenheit (führen) will.

    11. Und unter uns gibt es Rechtschaffene, und unter uns gibt es solche, die weniger rechtschaffen sind; wir sind getrennte(n) Wege(n gefolgt).

    12. Und wir meinten, da? wir uns auf der Erde Allah niemals entziehen k?nnen und da? wir uns Ihm niemals durch Flucht entziehen k?nnen.

    13. Und als wir die Rechtleitung h?rten, glaubten wir daran. Wer an seinen Herrn glaubt, der befürchtet keine (Lohn)schm?lerung und keine Drangsal .

    14. Und unter uns sind Gottergebene; und unter uns sind (vom rechten Weg) Abschweifende. Was nun jemanden angeht, der sich (Allah) ergeben hat, so bemüht er sich um (mehr) Besonnenheit.

    15. Was aber die (vom rechten Weg) Abschweifenden angeht, so werden sie Brennholz für die H?lle sein.

    16. Und wenn sie sich auf dem Weg recht verhielten, würden Wir ihnen wahrlich Wasser im ?berflu? zu trinken geben,

    17. damit Wir sie dadurch der Versuchung aussetzen. Und wer sich von der Ermahnung seines Herrn abwendet, den wird Er in überw?ltigende Strafe stecken.

    18. Und die Gebetsst?tten geh?ren doch Allah; so ruft neben Allah niemanden an.

    19. Und als Allahs Diener aufstand, um Ihn anzurufen, h?tten sie ihn (alle) beinahe erdrückt.“

    20. Sag: Ich rufe nur meinen Herrn an, und ich geselle Ihm niemanden bei.

    21. Sag: Ich vermag euch weder Schaden noch Besonnenheit (zu bringen).

    22. Sag: Niemand kann mir gegen Allah Schutz gew?hren, und ich werde au?er (bei) Ihm keinen Ort der Sicherheit finden.

    23. (Ich vermag) nur etwas zu übermitteln von Allah und Seinen Botschaften. Und wer sich Allah und Seinem Gesandten widersetzt, gewi?, für ihn wird es das Feuer der H?lle geben, ewig und auf immer darin zu bleiben.

    24. Wenn sie dann sehen, was ihnen versprochen worden ist, da werden sie wissen, wer die schw?cheren Helfer und die geringere Zahl hat.

    25. Sag: Ich wei? nicht, ob das, was euch versprochen worden ist, nahe ist, oder ob mein Herr ihm eine (l?ngere) Frist setzt,

    26. (Er,) der Kenner des Verborgenen – Er enthüllt niemandem das, was bei Ihm verborgen ist,

    27. au?er dem Gesandten, den Er bewilligt; da l??t Er vor ihm und hinter ihm W?chter einhergehen,

    28. damit er wei?, ob sie wohl die Botschaften ihres Herrn ausgerichtet haben, und da? Er das, was bei ihnen ist, umfa?t, und Er die Zahl von allem erfa?t .

Anmerkungen

Selektionen