• Tugenden des Koran


Sura Die Römer (Ar-Rüm)
Scheich / Mischary Alafasi



  • Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    1. Alif-L?m-M?m .

    2. Die R?mer sind besiegt worden

    3. im n?chstliegenden Land. Aber sie werden nach ihrer Niederlage (selbst) siegen,

    4. in einigen Jahren . Allah geh?rt der Befehl vorher und nachher. An jenem Tag werden die Gl?ubigen froh sein

    5. über Allahs Hilfe. Er hilft, wem Er will, und Er ist der Allm?chtige und Barmherzige.

    6. Das (ist) Allahs Versprechen. Allah bricht Sein Versprechen nicht, aber die meisten Menschen wissen nicht.

    7. Sie kennen nur das ?u?erliche vom diesseitigen Leben, w?hrend sie des Jenseits unachtsam sind.

    8. Denken sie denn nicht in ihrem Inneren (darüber) nach? Allah hat die Himmel und die Erde und was dazwischen ist nur in Wahrheit und (auf) eine festgesetzte Frist erschaffen. Aber viele von den Menschen verleugnen fürwahr die Begegnung mit ihrem Herrn.

    9. Sind sie denn nicht auf der Erde umhergereist, so da? sie schauen (konnten), wie das Ende derjenigen war, die vor ihnen waren? Sie hatten eine st?rkere Kraft als sie, pflügten und bev?lkerten das Land noch mehr, als sie es bev?lkerten. Und ihre Gesandten kamen zu ihnen mit den klaren Beweisen. Aber nimmer ist es Allah, der ihnen Unrecht getan hat, sondern sie selbst haben sich Unrecht zugefügt.

    10. Hierauf war das Ende derjenigen, die B?ses taten, das Schlechteste dafür, da? sie Allahs Zeichen für Lüge erkl?rt hatten und sich über sie lustig zu machen pfleg-ten.

    11. Allah macht die Sch?pfung am Anfang und wiederholt sie hierauf. Dann werdet ihr zu Ihm zurückgebracht.

    12. Und am Tag, da sich die Stunde erhebt, werden die ?belt?ter ganz verzweifelt sein.

    13. Sie haben dann an ihren Teilhabern keine Fürsprecher und werden ihre Teilhaber verleugnen.

    14. Am Tag, da sich die Stunde erhebt, an jenem Tag wer-den sie sich in (Gruppen) teilen.

    15. Was nun diejenigen angeht, die geglaubt und rechtschaffene Werke getan haben, so wird ihnen in einem Lustgarten Freude bereitet.

    16. Was aber diejenigen angeht, die ungl?ubig waren und Unsere Zeichen und die Begegnung mit dem Jenseits für Lüge erkl?rt haben, sie werden zur Strafe vorgeführt werden.

    17. Preis sei daher Allah, wenn ihr den Abend erreicht und auch wenn ihr den Morgen erreicht!

    18. Und Ihm geh?rt (alles) Lob in den Himmeln und auf der Erde, und abends, und wenn ihr den Mittag erreicht!

    19. Er bringt das Lebendige aus dem Toten und bringt das Tote aus dem Lebendigen hervor und macht die Erde nach ihrem Tod wieder lebendig. Und so werdet auch ihr hervorgebracht werden.

    20. Es geh?rt zu Seinen Zeichen, da? Er euch aus Erde erschaffen hat, hierauf wart ihr auf einmal menschliche Wesen, die sich ausbreiten.

    21. Und es geh?rt zu Seinen Zeichen, da? Er euch aus euch selbst Gattinnen erschaffen hat, damit ihr bei ihnen Ruhe findet; und Er hat Zuneigung und Barmherzigkeit zwischen euch gesetzt. Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die nachdenken.

    22. Und zu Seinen Zeichen geh?rt die Erschaffung der Himmel und der Erde und (auch) die Verschiedenheit eurer Sprachen und Farben. Darin sind wahrlich Zeichen für die Wissenden .

    23. Und zu Seinen Zeichen geh?rt euer Schlaf bei Nacht und Tag und auch euer Trachten nach etwas von Seiner Huld. Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die h?ren.

    24. Und es geh?rt zu Seinen Zeichen, da? Er euch den Blitz (als Grund) zur Furcht und zum Begehren sehen l??t und vom Himmel Wasser herabkommen l??t und mit ihm dann die Erde nach ihrem Tod wieder lebendig macht. Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die be-greifen.

    25. Und es geh?rt zu Seinen Zeichen, da? der Himmel und die Erde durch Seinen Befehl bestehen. Wenn Er euch hierauf ein (einziges Mal) ruft, da kommt ihr sogleich aus der Erde hervor.

    26. Ihm geh?rt, wer in den Himmeln und auf der Erde ist. Alle sind Ihm demütig ergeben.

    27. Und Er ist es, Der die Sch?pfung am Anfang macht und sie hierauf wiederholt; das ist für Ihn noch leichter. Er hat die h?chste Eigenschaft in den Himmeln und auf der Erde, und Er ist der Allm?chtige und Allweise.

    28. Er pr?gt euch aus eurem eigenen (Lebens)bereich ein Gleichnis: Habt ihr denn (aus der Schar) unter denjenigen, die eure rechte Hand (an Sklaven) besitzt, Teilhaber an dem, womit Wir euch versorgt haben, so da? ihr darin gleich w?ret und ihr sie fürchten mü?tet, wie ihr einander fürchtet? So legen Wir die Zeichen ausführlich dar für Leute, die begreifen.

    29. Aber nein! Diejenigen, die Unrecht tun, folgen ihren Neigungen ohne (richtiges) Wissen. Wer sollte rechtlei-ten, wen Allah in die Irre gehen l??t? Und sie haben keine Helfer.

    30. So richte dein Gesicht aufrichtig zur Religion hin als Anh?nger des rechten Glaubens, – (gem??) der natürli-chen Anlage Allahs, in der Er die Menschen erschaffen hat. Keine Ab?nderung gibt es für die Sch?pfung Allahs. Das ist die richtige Religion. Aber die meisten Menschen wissen nicht.

    31. (Haltet daran fest), indem ihr euch Ihm reuig zuwendet, und fürchtet Ihn und verrichtet das Gebet und geh?rt nicht zu den G?tzendienern,

    32. zu denjenigen, die ihre Religion spalteten und zu Lagern geworden sind, wobei jede Gruppierung froh ist über das, was sie bei sich hat.

    33. Und wenn den Menschen Unheil widerf?hrt, rufen sie ihren Herrn an, indem sie sich Ihm reuig zuwenden. Wenn Er sie hierauf Barmherzigkeit von Sich kosten l??t, gesellt sogleich eine Gruppe von ihnen ihrem Herrn (andere) bei,

    34. um undankbar zu sein für das, was Wir ihnen gegeben haben. – Genie?t nur; ihr werdet (es noch) erfahren.

    35. Oder haben Wir ihnen etwa eine Erm?chtigung offen-bart, die dann von dem spricht, was sie Ihm beigesellen?

    36. Und wenn Wir die Menschen Barmherzigkeit kosten las-sen, sind sie froh darüber. Wenn sie aber etwas B?ses trifft für das, was ihre H?nde vorausgeschickt haben, verlieren sie sogleich die Hoffnung.

    37. Sehen sie denn nicht, da? Allah die Versorgung gro?-zügig gew?hrt, wem Er will, und auch bemi?t? Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die glauben.

    38. So gib dem Verwandten sein Recht, ebenso dem Armen und dem Sohn des Weges . Das ist besser für diejeni-gen, die Allahs Angesicht begehren. Und jene sind es, denen es wohl ergeht.

    39. Und was ihr an Ausgaben aufwendet, damit sie sich aus dem Besitz der Menschen vermehren, sie vermehren sich nicht bei Allah. Was ihr aber an Abgaben entrich-tet im Begehren nach Allahs Angesicht ... – das sind diejenigen, die das Vielfache erzielen.

    40. Allah ist es, Der euch erschaffen und dann versorgt hat. Hierauf l??t Er euch sterben, hierauf macht Er euch wieder lebendig. Gibt es unter euren Teilhabern einen, der irgend etwas von alledem tut? Preis sei Ihm! Er-haben ist Er über das, was sie (Ihm) beigesellen.

    41. Unheil ist auf dem Festland und im Meer erschienen wegen dessen, was die H?nde der Menschen erworben haben, damit Er sie einiges von dem kosten l??t, was sie getan haben, auf da? sie umkehren m?gen.

    42. Sag: Reist auf der Erde umher und schaut, wie das Ende derjenigen zuvor war. Die meisten von ihnen waren G?tzendiener.

    43. So richte dein Gesicht aufrichtig zur richtigen Religion hin, bevor von Allah ein Tag kommt, der nicht zurück-gewiesen wird . An jenem Tag werden sie sich (in Gruppen) spalten.

    44. Wer ungl?ubig ist, dessen Unglaube geht zu seinem (eigenen) Nachteil. Und wer rechtschaffen handelt, be-reitet sich selbst die Lagerstatt vor,

    45. damit Er denjenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, aus Seiner Huld vergelte. Gewi?, Er liebt nicht die Ungl?ubigen.

    46. Und es geh?rt zu Seinen Zeichen, da? Er die Winde als Verkünder froher Botschaft (voraus)sendet, und damit Er euch etwas von Seiner Barmherzigkeit kosten l??t und damit die Schiffe auf Seinen Befehl fahren und damit ihr nach etwas von Seiner Huld trachtet, und auf da? ihr dankbar sein m?get.

    47. Und Wir haben bereits vor dir Gesandte zu ihren (jeweiligen) V?lkern gesandt. Sie kamen zu ihnen mit den klaren Beweisen. Da übten Wir Vergeltung an den-jenigen, die ?beltaten begingen; und es war für Uns eine Pflicht, den Gl?ubigen zu helfen.

    48. Allah ist es, der die Winde sendet, und da wühlen sie die Wolken auf. Dann breitet Er sie im Himmel aus, wie Er will, und macht sie zu Stücken. Da siehst du den (Platz)regen dazwischen herauskommen. Wenn Er damit von Seinen Dienern, wen Er will, trifft, freuen sie sich sogleich,

    49. obwohl sie vorher, bevor (er) auf sie herabgesandt wur-de, wahrlich ganz verzweifelt waren.

    50. Schau doch auf die Spuren von Allahs Barmherzigkeit, wie Er die Erde nach ihrem Tod wieder lebendig macht. Er ist wahrlich Derjenige, Der (auch) die Toten wieder lebendig macht, und Er hat zu allem die Macht.

    51. Und wenn Wir einen Wind sendeten und sie dann al-les gelb werden s?hen, würden sie (trotzdem) danach fortfahren, ungl?ubig zu sein.

    52. (Sei nicht traurig,) denn du kannst nicht die Toten h?ren lassen noch die Tauben den Ruf h?ren lassen, wenn sie den Rücken kehren.

    53. Noch kannst du die Blinden aus ihrem Irrtum heraus rechtleiten. H?ren lassen kannst du nur, wer an Unsere Zeichen glaubt und die somit (Allah) ergeben sind.

    54. Allah ist es, der euch (zuerst) in Schw?che erschafft. Hierauf verleiht Er nach der Schw?che Kraft. Hierauf verleiht Er nach der Kraft Schw?che und wei?es Haar. Er erschafft, was Er will, und Er ist der Allwissende und Allm?chtige.

    55. Und am Tag, da sich die Stunde erhebt, schw?ren die ?belt?ter, sie h?tten nicht l?nger als eine Stunde ver-weilt. So pflegten sie sich (von der Wahrheit) abwendig machen zu lassen.

    56. Und diejenigen, denen Wissen und Glauben gegeben worden ist, sagen: „Nach Allahs Buch habt ihr bis zum Tag der Auferweckung verweilt. Das ist nun der Tag der Auferweckung, aber ihr wu?tet (es) nicht.“

    57. So wird an jenem Tag denjenigen, die Unrecht tun, ihre Entschuldigung nicht nützen, und es wird ihnen keine Gnade erwiesen.

    58. Wir haben ja den Menschen in diesem Qur??n allerlei Gleichnisse gepr?gt. Und wenn du zu ihnen mit einem Zeichen kommst, sagen ganz gewi? diejenigen, die ungl?ubig sind: „Ihr bringt nur Falsches.“

    59. So versiegelt Allah die Herzen derjenigen, die nicht Bescheid wissen.

    60. So sei standhaft. Gewi?, Allahs Versprechen ist wahr. Und diejenigen, die nicht überzeugt sind, sollen dich ja nicht ins Wanken bringen.

Anmerkungen

Selektionen